1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

SV Bayer Uerdingen tritt im Wasserball-Pokal gegen die Wasserfreunde Spandau an

Wasserball : SV Bayer im Pokal gegen Spandau

Die Männer vom Waldsee sind krasser Außenseiter. Wiedersehen mit Ben Reibel.

(F.L.) Gleich zweimal heißt es Karneval SV Bayer Uerdingen gegen die Wasserfreunde Spandau. Dies allerdings nicht in der Wasserball-Bundesliga, sondern im Viertelfinale des Deutschen Pokalwettbewerbes. Den Anfang machen am Samstag um 14 Uhr im Uerdinger Aquadome die Bayer-Männer, die allerdings in der absoluten Außenseiterolle sind. Die Gäste sind national und international sehr erfolgreich, auf Bayer-Seite gilt es die letzten Niederlagen gegen Köln und der SVK zu verdauen.

Freude dürfte bei diesem ungleichen Duell dennoch aufkommen, denn mit Ben Reibel kehrt ein Uerdinger Eigengewächs zurück an den Waldsee. „Im Aquadome zu spielen, ist für mich quasi wie ein Heimspiel. Ich freue mich darauf, viele bekannte Gesichter wieder zu sehen. Trotzdem werden wir uns voll und ganz auf das Spiel konzentrieren und es entsprechend ernst nehmen“, sagt der Nationalspieler zu seiner Rückkehr am Samstag.

Zum dritten Aufeinandertreffen innerhalb von weniger Tage kommt es zwischen den Bayer-Frauen und denen aus Spandau. Am vergangenen Wochenende gab es für die Seidenstadtgirls eine klare 4:13-Niederlage in Berlin, wo auch am Sonntag um 14 Uhr wieder gespielt wird. War bei der Auslosung im vergangenen Jahr die Freude über den Gegner groß gewesen, so stellte sich im Laufe des neuen Jahres schnell heraus, dass Spandau sich mit zwei neuen Spielerinnen sehr gut verstärkt hat. Mit der Brasilianerin Victoria Camorro im Tor stand Bayer fast vor einem unüberwindbaren Hindernis. Und gerade hier gikt es für Bayer-Trainer George Triantafyllou den Hebel anzusetzen, um die Köpfe seiner Spielerinnen frei zu bekommen. immerhin soll noch der Der Traum vom Final Four verwirklicht werden.