SV Bayer Uerdingen: Jenny Balzer für DM qualifiziert

Schwimmen : Jenny Balzer für DM qualifiziert

Die junge Schwimmerin nutzte die NRW-Meisterschaften für die Qualifikation für Berlin. Dort gehen auch fünf weitere Uerdinger ins Becken.

(svs) Die NRW-Kurzbahnmeisterschaften wurden für den SV Bayer Uerdingen zu einer Erfolgsgeschichte. Für die Schwimmerinnen und Schwimmer vom Waldsee regnete es Medaillen und Bestzeiten. Den größten Jubel aber lösten zwei Bronzemedaillen aus. Diese sicherte sich Jenny Balzer (Jahrgang 2003) über 100m (1:14,79 Min) und 200m Brust (2:41,52 Min). Damit qualifizierte sie sich auf den letzten Drücker für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften, die ab dem 14. November in Berlin stattfinden. Dorthin reist sie gemeinsam mit Lynn Henke, Amelie Palm, Florian Schenzer, Lara Grunefeld und Pia Hüfken.

Die Bayer-Starter für Berlin zeigten auch in Wuppertal ihre Klasse. Henke wurde über 200m Brust Vizemeisterin in 2:33,98 Min. Über 100m Brust wurde sie überdies Siebte. Ihre Teamkameradin Palm legte sogar noch einen drauf und fischte gleich zweimal Gold aus dem Becken. Über 200m (2:05,95 Min) und 400m Freistil (4:28,81 Min) schlug die junge Bayer-Schwimmerin als Erste an und fährt damit durchaus ambitioniert nach Berlin. Und auch über 200m Rücken zeigte sie sich konkurrenzfähig und erreichte in 2:22,79 Min den dritten Platz.

Schenzer und Hüfken glänzten in Wuppertal vor allem in der Staffel der SG Bayer. Beide feierten jeweils zweite Plätze. Schenzer in der 4x50m Freistil-, Hüfken in der 4x50m Lagen-Staffel.

Als jüngste hatte sich die erst 12 jährige Eelkje Burghardt für den Wettbewerb qualifiziert. Über 50m Brust kam sie mit neuer Bestzeit von 0:35,64 Minuten ins Ziel. Und auch Nico Stammen schwamm über 100m Schmetterling so schnell, wie nie zuvor. In 0:59,65 Min blieb der junge Schwimmer erstmals überhaupt unter einer Minute. Ein ähnliches Kunststück gelang Mai-Helen Angerer. Sie ging zum allerersten Mal überhaupt bei NRW-Kurzbahnmeisterschaften ins Wasser, zeigte sich dabei aber keineswegs gehemmt sondern, im Gegenteil, beflügelt. Ihre beiden Rennen über 50m Brust und 50m Freistil schloss sie jeweils mit einer neuen persönlichen Bestzeit ab.

Weitere Bestzeiten gab es für Sabine Prüfert (100m Rücken), Malte Prüfert (1500m Freistil), Hannah Kratzenberg (50/100m Brust/100m Lagen), Lara Grunefeld (100m Lagen), Jan Stammen (50/100m Rücken), Hendrik Theisen (50m Brust) und Christina Wenath (50m, 100m, 200m Rücken).

Mehr von RP ONLINE