SV Bayer Uerdingen: Helena Kammermeier verpasst den Saisonstart

Wasserball : Helena Kammermeier verpasst den Saisonstart

Die Wasserballerinnen des SV Bayer Uerdingen starten mit dem Heimspiel gegen den ETV Hamburg in die Bundesligasaison.

Für die Wasserballerinnen des SV Bayer Uerdingen geht es endlich auch in der Meisterschaft wieder los. Durch die eingeschobene EM-Qualifikation der Nationalmannschaft verzögerte sich der Bundesligastart in diesem Jahr bis in den November. Umso größer ist die Vorfreude im Team vom Waldsee, dass nach der langen Vorbereitungszeit die Spiele wieder beginnen.

Für die neue Saison hat Bayer-Trainer George Triantafyllou ein klares Ziel gesteckt. Mindestens einer der beiden großen Titel – die deutsche Meisterschaft oder der Pokal – soll geholt werden. Als größter Konkurrent wird Titelverteidiger Spandau den Seidenstadtgirls das Leben allerdings schwer machen. Zum Auftakt empfängt der SV Bayer am Samstag um 16.30 Uhr den ETV Hamburg, muss dabei aber auf Helena Kammermeier verzichten. Die 22-jährige laboriert seit einiger Zeit an einer Schulterverletzung, die den Einsatz im Spiel unmöglich macht. „Ich bin natürlich enttäuscht, dass ich das Team im Wasser nicht unterstützen kann.Trotzdem freue ich mich zusammen mit dem Team, dass die Saison endlich los geht und sich die harte Vorbereitungszeit hoffentlich auszahlt“, sagt Kammermeier.

Hatte Bayer sich in der Vorsaison in Hamburg noch unnötig schwergetan, so soll den Hansestädtern dieses Mal sofort die Grenzen aufgezigt werden. „Wir wollen das Spiel von Anfang an deutlich gestalten, indem wir vor allem unsere Konterstärke nutzen und das umsetzen, was wir uns taktisch vornehmen. Wir freuen uns, dass wir nach langer Zeit endlich wieder vor heimischer Kulisse spielen können“, sagt Nationalspielerin Gesa Deike, die mit Kammermeier in diesem Jahr die Kapitänsrolle übernimmt.

Neben den beiden Kapitäninnen äußert sich auch Trainer George Triantafyllou zur Ausgangslage vor dem Auftakt: „Das Team und ich sind aufgeregt und freuen uns, dass die neue Saison nun endlich los geht. Leider konnten wir im Vorfeld kein Trainingslager absolvieren, so wie es die anderen Mannschaften der Liga überwiegend gemacht haben. Trotzdem sind wir heiß darauf, unser Bestes zu geben.“

Mehr von RP ONLINE