1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

St. Töniser Frauen verspielen Halbzeitführung

Handball : St. Töniser Frauen verspielen Halbzeitführung

Der Handball-Regionalligist verlor beim TV Aldekerk II 30:33. Adlers Oberliga-Frauen feiern den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Die Adler aus Königshof haben auch die Partie beim TV Witzhelden für sich entscheiden können und sind in der Oberliga gemeinsam mit vier weiteren Teams verlustpunktfrei in die neue Saison gestartet. Die Turnerschaft St. Tönis musste sich im Gastspiel beim TV Aldekerk II geschlagen geben, obwohl es lange so aussah als könne man beide Zähler entführen. 

3:7 lagen die Adler-Frauen nach elf Minuten bereits zurück, dennoch wurde nun die Aufholjagd eingeleitet. Den 7:10-Rückstand in der 18. Minute drehte man durch einen 4:0-Lauf in eine 11:10-Führung. Fina Fänger, Vanessa Fischer, Johanna Neng und Patricia Scicolone erzielten die Treffer für den Umschwung. Mit einer Zwei-Tore-Führung (13:11) ging es für die Mannschaft von Ingo Häußler in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang baute man den Vorsprung dann schnell auf 16:11 aus und bestimmte das Spielgeschehen. Am Ende gewann man die Partie beim heimstarken TV Witzhelden mit 27:23. „Wir sind happy über den positiven Saisonstart. Das Spiel heute hat uns enorm viel Spaß gemacht“, freute sich Adler-Coach Häußler, der sich bereits auf das Duell am Samstag in der Sporthalle Königshof gegen den Tabellenzweiten TV Biefang freut. Adler: Schall, Küppers – Stroh, Kolb (1), J. Fänger (1), Fischer (2), F. Fänger (3), Zilken (6), Scicolone (11/5), Neng (1), Kempkens, Praest (2).

  • Martin Paukert (am Ball) verkürzte in
    Handball, Oberliga : TVA scheitert in Königshof an der Chancenverwertung
  • Der TV Aldekerk II – hier
    Handball : Dritte Niederlage: ATV II orientiert sich nach unten
  • Pam Korsten war mit elf Treffern
    Handball-Regionalliga der Frauen : Pam Korsten führt ATV II zum verdienten Heimsieg

Mit der offensiven Deckung hatten die Frauen der Turnerschaft St. Tönis am Sonntag zu Beginn der Partie Probleme. So lag die Mannschaft, die von Nici Hölters und David von Essen gecoacht wurde, in der Anfangsviertelstunde im Rückstand. Trotz einer roten Karten gegen Emily Siebenmorgen, die man mit einer Zeitstrafe hätte ahnden können, übernahm die Turnerschaft das Kommando und zog halbzeitübergreifen auf 20:17, 23:20 und 25:22 davon. Doch zwischen der 38. und 48. Minute erhöhte sich die Fehlerquote der Gäste, die Gastgeberinnen kamen so wieder in die Partie. Am Ende musste sich die Turnerschaft mit 30:33 geschlagen geben.

TS: Angenendt, Brandt – Wolf (6/4), Siebenmorgen (1), Topel (5), Beckers (7), Scheffel (1), Bleckwedel, Bandusch, Brüren (5), Brüggemann (1), Akeredolu (4).