1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: St. Tönis: Als Sechster in Abstiegsgefahr

Lokalsport : St. Tönis: Als Sechster in Abstiegsgefahr

In der Fußball-Landesliga ist Teutonia St. Tönis in einer kuriosen Situation. Trotz dreier Siege aus vier Spielen und dem Sprung auf den sechsten Tabellenplatz ist die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Himmelmann nach der Niederlage in Viersen wieder stark unter Druck. "Wir haben uns nicht gezeigt in der ersten Hälfte. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann gefangen, aber vorne war kein Zug drin", analysierte der Coach nach der Niederlage.

St. Tönis muss den Schalter wieder umlegen. Auf der heimischen Jahn-Sportanlage müssen am Sonntag drei Punkte gegen den Abstieg her. Denn erneut kommt ein Club, der St. Tönis in der Tabelle Druck von unten macht. VSF Amern liegt nach einem 1:0-Erfolg gegen Mönchengladbach drei Punkte hinter den Teutonen auf einem der möglichen Abstiegsplätze. Aufgrund dieser Konstellation sieht Karl-Heinz Himmelmann die Gäste eher unter Druck. "Amern muss nachziehen. Das wird ein sehr interessantes Spiel", sagt Himmelmann und meint damit vor allem die taktischen Vorgaben.

Besser als im Hinspiel soll es für die Teutonia ohnehin laufen. Beim 0:1 in Schwalmtal spielte St. Tönis in der ersten Hälfte schwach, unterbot diese Leistung in den zweiten 45 Minuten dann nochmals. Auch Amern tat nicht viel für ein ansehnliches Spiel. "Das war Kreisliga B, eine Katastrophe", schildert Himmelmann. Brian Günther, der bei St. Tönis gegen Viersen kurzfristig ausfiel, hat wieder leichtes Training absolviert. "Wir planen erst einmal ohne ihn. Wir wollen nichts riskieren", erklärt Himmelmann. Einen Tag bevor die Teutonia Amern zu Gast hat, gibt es auf der Jahn-Sportanlage bereits ein anderes freudiges Ereignis für den Verein zu feiern. Der Spatenstich zum Bau des Kunstrasenplatzes wird ausgeführt. "Das ist ein großer Meilenstein für den Verein", freut sich der Trainer. In der nächsten Spielzeit dürfte bereits auf dem neuen Geläuf gespielt werden. Dann auch mit Außenverteidiger Daniel Jagenburg, der ein weiteres Jahr bei der Teutonia bleibt. Außerdem gab der Verein die Verpflichtung von Abwehrspieler Yüksel Kilic aus Hamborn bekannt.

(alg)