Lokalsport: SSV Gartenstadt verliert Abstiegsendspiel

Lokalsport : SSV Gartenstadt verliert Abstiegsendspiel

Handball: Nach dem 26:26 in Erkelenz steigen die Gartenstädter aus der Landesliga ab. Bayer Uerdingen hat den Ligaverbleib geschafft. Meister Adler kehrte aus Aldekerk mit dem Planwagen zurück, und Oppum unterlag Süchteln.

Um exakt 14.23 Uhr war es amtlich: Der SC Bayer Uerdingen hat den direkten Abstieg verhindert. Entgegen vieler Befürchtungen blieb das ganz große Zittern aus. Wirkliche Schwierigkeiten hatte der Aufsteiger lediglich in der Anfangsphase. Der Rest des klaren 27:18 (12:9) Heimsieges über den TV Anrath war immenser Wille und Leidenschaft. Nachdem die Anrather in den ersten fünf Minuten relativ entspannt durch die Deckung der Hausherren marschierten, stand die Abwehr mit zunehmendem Spielverlauf wie eine Wand. Gerade der Mittelblock um Nils Lehmann und Olaf Mast blockte zahlreiche Würfe. Einen guten Tag erwischten die beiden Torhüter Kevin Glavan und Can Niermann, vor allem Letztgenannter stach im zweiten Durchgang mit sehenswerten Paraden heraus. Insgesamt hatten die Uerdinger mit den ein ums andere Mal phlegmatisch wirkenden Gästen nach dem Seitenwechsel wenig Probleme. Ein 9:0 Lauf entschied die Partie bis zur 40. Minute, so dass sich die Zuschauer stimmlich austoben konnten.

Bayer Uerdingen: Glavan, Niermann - Brück (1), Grunow (3), Lehmann, Piefrement (6), Otten, Timmerman (3), Baumans (3), Hartjes, Lux, Penz (6), Wüsthoff (3), Mast (2)

Frohe Kunde für Aufsteiger Bayer kam eine Stunde später aus Erkelenz. Der SSV Gartenstadt hatte dort sein Schicksalsspiel nicht gewonnen, erspart den Uerdingern durch das 26:26 (14:12) allerdings die Relegation. Kaufen können sich die Gartenstädter dafür nichts. Für die Mannschaft von Trainer Rolf Becker bleibt nach der Punkteteilung nur der Gang in die Bezirksliga. Seit Wochen plagen den Vorletzten erhebliche Verletzungssorgen, die im Showdown durch drei weitere Ausfälle ins Unermessliche stiegen. Mit dem letzten Aufgebot lieferten die Krefelder dem direkten Konkurrenten einen tollen Fight und waren lange das spielbestimmende Team. Zeitweilig führten die Gäste mit fünf Treffern, schafften es Mitte des zweiten Durchgangs jedoch nicht, für die Vorentscheidung zu sorgen. In der Schlussphase riskierte Erkelenz mit offener Manndeckung alles und wurde mit dem Ausgleich belohnt. "Die Partie war ein Spiegelbild der gesamten Saison. Wir haben zu viele Spiele leichtfertig abgegeben. Heute kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Einsatz und Wille waren vorbildlich, am Ende fehlte die Kraft. Nun steht ein Neuanfang bevor", sagte Becker, der am Wochenende zum letzten Mal an der Seitenlinie stand.

SSV Gartenstadt: Kirchholtes, Neubauer - Büchner, M. Kirchholtes, Baumanns, Freitag, Kempkes, Kutschker, Ricks, Clemens

Die Reserve der DJK Adler Königshof hat sich standesgemäß in die Sommerpause verabschiedet. Zum Abschluss feierte der Meister beim TV Aldekerk einen 41:35 (21:17) Erfolg, den 22. Sieg dieser Spielzeit. Frei von allen Zwängen lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit furiosen Offensivaktionen. Anschließend ging es per Planwagen zurück nach Krefeld.

Adler Königshof: Dönni, von Borstel - Leigraf (1), Küpper, Terhorst (2), Thelen (7), Wendler (8), Ruppert (3), Farhan (5), Ricken (2), Ditz (3), Weber (2), Recavarren (8)

Für Germania Oppum endet eine schwierige Saison auf dem zehnten Rang. Der Mannschaft von Trainer Sebastian Welsch ist es nicht gelungen, sich mit einem Heimsieg von den Anhängern zu verabschieden. Hauptmanko bei der 20:24 (10:10)- Niederlage gegen den ASV Süchteln war wie so häufig eine mangelhafte Chancenverwertung.

Germania Oppum: Hofer, Kneissl - M. Pudeg (4), Krantzen, Kutscha (3), Ahmed (1), Rommel (3), J. Pudeg (3), Kremers (3), Graeff, Luppa, Fischer (3)

(RP)
Mehr von RP ONLINE