Lokalsport: Spickers führt Adler zum Sieg

Lokalsport : Spickers führt Adler zum Sieg

Die Königshofer bieten erfolgreichen Sommerhandball beim 28:22 gegen Weiden.

Mit einem 28:22 (14:10)-Erfolg beschlossen die Adler Königshof gestern Nachmittag ihre Heimsaison gegen den Tabellenletzten TV Weiden. Die Krefelder mussten dabei einmal mehr auf den immer noch verletzten Stammkeeper Paul Keutmann verzichten. Er wurde vom 19 Jahre jungen Torwart der zweiten Mannschaft, Johannes Lyrmann, hervorragend vertreten. Der junge Goalie zeigte mehrere starke Paraden. Die Beste davon wohl in der 25. Minute, als er zunächst einen freien Wurf stark abwehrte und auch den anschließenden Nachwurf nicht durchließ

Insgesamt war es zunächst ein ausgeglichenes Spiel, in dem es nach einer Viertelstunde 5:5 stand. Dann aber kam speziell die Defensive der Adler immer besser ins Spiel. So gingen sie langsam in Führung und nicht zuletzt die erwähnte Aktion von Lyrmann gab dem Team spürbar Sicherheit. So gingen sie mit einem insgesamt verdienten 14:10 in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel startete das Heimteam stark und baute den Vorsprung zunächst auf sieben Tore aus (17:10). Dann aber leisteten sie sich Fehler in Serie und der Gast kam auf 17:15 heran. Jetzt war es auf beiden Seiten ein Spiel der verpassten Chancen. Bis zur 46. Minute fiel nur ein Tor, das 18:15. Dann aber wurden die Gastgeber wieder stärker und nutzten einige Angriffe konsequent aus. So stand es zehn Minuten vor dem Ende 21:17. Jetzt wurde der Tabellensiebte seiner Favoritenrolle gegen den Letzten zumindest einigermaßen gerecht und spielte die Partie aus der Vier-Tore-Führung heraus. Entscheidend setzten sich die Hausherren aber dennoch nicht ab. So blieb das Spiel dem Ergebnis nach eng, auch wenn die Aktionen der Adler zumeist besser aussahen, als die der Gäste. Als Tim Koenemann knapp zwei Minuten vor Ende zum 26:21 einwarf und so den Vier-Tore-Vorsprung einmal mehr herstellte, war das Spiel endgültig entschieden. Den Schlusspunkt zum 28:22 besorgte Kapitän Luca Lewandowski mit der Schlusssirene. "Es war insgesamt ein schöner Sommerkick. Bei diesem Wetter gegen den Letzten fehlt vielleicht die letzte Motivation. Trotzdem haben wir gewonnen und unser Ziel - ein positives Punktekonto - erreicht", sagte Trainer Dirk Wolf

Adler: Lyrmann, Tophoven - Mensger (3), Wendler (3), Wistuba (3), Christall (1), Lewandowski (2), Wolf (2), Tobae, Wittenberg (1), Spickers (6), Mannheim (3), Ditz, Koenemann (4/1)

(RP)
Mehr von RP ONLINE