Lokalsport: Skating Bears erreichen mit jungen Team die Play-offs

Lokalsport: Skating Bears erreichen mit jungen Team die Play-offs

Als der Skaterhockey-Bundesligist Skating Bears am 4. November im dritten Play-off Spiel in Oberhausen nach einer 7:9 Niederlage das Parkett verließ, war die Enttäuschung zwar riesengroß, doch unter dem Strich können die Krefelder auf die Leistung des Teams stolz sein. Die Bears gingen mit einer sehr jungen Mannschaft ins Rennen und hatten sich auch nicht auf dem Spielermarkt um routinierte Neuzugänge bemüht. Wie immer verließen sich die Verantwortlichen auf die gute Jugendarbeit im Verein, was sich als richtig erwiesen hat. Das Trainerduo Fabian Peelen und Roman Tellers stand als erfahrenes Team an der Bande. Die Bären starteten furios in die Saison und fegten die favorisierten Essen Rockets gleich im ersten Spiel mit 9:1 aus der Halle.

Das Erreichen der Play-offs war nach diesem Sieg ein realistisches Saisonziel. Natürlich schlich sich im Laufe der Saison auch die eine oder andere Niederlage ein, doch konnte das nie die Moral des jungen Teams erschüttern. Am Ende der Hinrunde waren sie als Fünfter mit zwölf gewonnen und neun verlorenen Begegnungen sicher in den Play-offs. Nachdem die Bears das erste Play-off in Oberhausen verloren hatten, gewannen sie dann zu Hause gegen die Miners Oberhausen. Das dritte Spiel verloren sie dann.

(CN)