Skaterhockey: Saison ist für Skating Bears beendet

Skaterhockey : Saison ist für Skating Bears beendet

Im entscheidenden Halbfinale verloren die Krefelder in Essen mit 3:8.

(F.L.) Für die Skating Bears ist die Saison 2019 beendet, denn im dritten und alles entscheidenden Halbfinalspiel bei den Rockets in Essen unterlagen die Krefelder mit 3:8. Den Gastgebern gelang es in den ersten zehn Minuten sehr effektiv zu spielen, was eine 3:0-Führung zur Folge hatte. Auch als Krefeld verkürzte, fand Essen die passende Antwort, so dass es mit einem 5:1 in die erste Pause ging. War den Bears bis dato noch nicht viel eingefallen, so steigerten sie sich im Mitteldrittel. Sie kamen deutlich besser spielend aus der Pause und verkürzten auf 5:3. Plötzlich keimte nicht nur bei den Fans die Hoffnung, das Spiel zu drehen. Doch Essen markierte im letzten Spielabschnitt das 6:3, während die Krefelder immerzu am Essener Goalie scheiterten. Drei Minuten vor dem Ende setzte Bears-Trainer Fabian Peelen alles auf eine Karte und nahm seinen Torwart für einen weiteren Feldspieler aus dem Kasten. Die Bears erhöhten den Druck, verloren aber zweimal den Ball, was Essen zu zwei Empty-Net-Goals nutzte. Für die Bears ist es dennoch mit Platz drei nach der Hauptrunde und dem Erreichen des Halbfinals eine erfolgreiches Spieljahr gewesen.

Die Junioren der Bears dürfen dagegen noch weiter vom Titelgewinn träumen. Im ersten Finalspiel unterlagen sie gegen die Crash Eagles Kaarst trotz einer 6:2-Führung am Ende mit 8:10 und müssen nun die nächsten beiden Spiele gewinnen, wenn sie noch NRW-Meister werden wollen.