1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Sieben Leichtathleten des SC Bayer 05 Uerdingen fahren zu den Deutschen Jugendmeisterschaften

Leichtathletik : Anna Keyserlingk im Duell mit Ruth Hildebrand

Sieben Leichtathleten des SC Bayer 05 Uerdingen nehmen am Wochenende an den Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn teil. Dabei haben einige durchaus eine Medaille im Visier.

(RP) Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept musste der Deutsche Leichtathletikverband beim Gesundheitsamt der Stadt Heilbronn einreichen, um die Erlaubnis zur Durchführung für die 79. Deutschen Jugendmeisterschaften im Frankenstadion zu erhalten. So bekommen Teilnehmer und Trainer nur eine Zugangsberechtigung, wenn sie einen persönlichen Gesundheitsfragebogen einreichen und die Körpertemperaturmessung erfolgreich überstehen. Anschließend erst erhält jeder Sportler seine Startnummern, um damit in die vorbereiteten Aufenthalts- und Aufwärmbereiche zu gelangen.

Dieses Prozedere müssen bzw. dürfen auch sieben Athleten und Athletinnen des SC Bayer 05 Uerdingen von Freitag bis Sonntag durchlaufen. Eigentlich hatten acht Uerdinger die geforderten Mindestnormen erfüllt, jedoch scheiterte Hürdensprinterin Nora Glage unglücklich an der zusätzlich eingeführten Höchstteilnehmerzahl, womit in Coronazeiten die Gesamtzahl an Athleten begrenzt wird.

Das verbliebene siebenköpfige Uerdinger Aufgebot weist eine enorme Qualität auf. An der Spitze steht die Deutsche U18 Hallenmeisterin im Dreisprung Anna Keyserlingk. Gespannt sein darf man auf ihr Duell mit der Mannheimerin Ruth Hildebrand, die mit der Deutschen Freiluft-Jahresbestleistung von 12,80 Metern gemeldet ist.

In ihrem ersten U18-Jahr ist auch für Nele Frisch eine Medaille nicht weit entfernt. Dazu muss die Hammerwerferin ihre beste Leistung abrufen, sprich in Weitenbereiche von über 60 Metern vordringen. Frisch wird in Heilbronn nicht von ihrem etatmäßigen Trainer Helmut Penert, sondern von ihrer erfahrenen Trainingspartnerin Sina Holthuijsen betreut. Nach Verschiebung der DM musste Penert seinen gebuchten und verdienten Urlaub antreten.

Über 400 Meter ist die Qualität des U18-Feldes enorm gestiegen, sodass es für Tessa Srumf erstes Ziel sein sollte, den Endlauf der besten Acht zu erreichen. Ihre Vereinskameradin Maya Semsch hatte die Norm so gerade erreicht. Als Letzte der Meldeliste hat sie nichts zu verlieren und wird angreifen.

Attacke ist auch das Ziel von Albert Kreutzer. Der schlaksige U20 Hürdensprinter konnte bei den Hallenmeisterschaften im Februar überraschen, als er sich auf den letzten Metern im Spurt noch auf Platz zwei schob. Ähnliches plant der Spätstarter auch für Heilbronn. „Wenn Albert an der drittletzten Hürde wieder in Schlagdistanz ist, wird es interessant,“ sagt Trainer Detlef Franz. „Wenn er sich dann ansaugen kann, wird es für jeden Gegner schwer.“

Mit zwei U18-Startern ist Mittelstreckentrainer Udo Krumm in Heilbronn vertreten. Sowohl Pia Szymanowski über 1500 Meter als auch Kai Muty über 800 Meter sind in der Lage, das Finale zu erreichen. Voraussetzung ist wie immer auf der Mittelstrecke ein entsprechender Rennverlauf gepaart mit dem notwendigen taktischen Geschick.