Serie des Fußball-Landesligisten VfR Fischeln reißt beim FC Remscheid

Fußball-Landesliga : Fischelns Serie in Remscheid gerissen

Der mit einem Mini-Kader angereiste VfR unterliegt in der Fußball-Landesliga beim bergischen Traditionsklub 1:2.

Sechs Spiele in Folge blieb der VfR Fischeln in diesem Jahr ungeschlagen. Verlängern konnte er diese Serie aber nicht. Der mit einem Mini-Kader angereiste Oberliga-Absteiger unterlag beim FC Remscheid mit 1:2 (1:1). Die zahlreichen Ausfälle waren sicher ein Grund dafür, dass die Krefelder mit leeren Händen nach Hause fahren mussten. Trainer Fabian Wiegers führte die Niederlage aber nicht nur darauf zurück: „Remscheid hat heute den größeren Willen gezeigt.“

Auf Kevin Breuer verzichtete Wiegers bereits vor der Partie: „Ein Einsatz hätte nach einem stundenlangen Flug keinen Sinn gemacht.“ Und weil sich der erkrankte Robert Norf noch abmeldete, blieb die Auswechselbank mit Gianni Wittenberg und Nail Mazlumovski recht übersichtlich. Die Partie plätscherte bis auf wenige Ausnahmen ohne Höhepunkte dahin. Aus Fischelner Sicht waren zunächst nur zwei Szenen erwähnenswert. Zuerst vergab Niclas Hoppe nach Zuspiel von Nico Zitzen die mögliche Führung, später war Melih Karakas frei durch und scheiterte an Keeper Nico Tauschel. Im dritten Anlauf waren die Gäste aber erfolgreich. Nach einem öffnenden Diagonalpass von Christos Pappas staubte Takuma Misumi nach einer Tauschel-Abwehr ab (41.). Die Freude währte aber nicht lange, denn nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft gelang den Bergischen durch Moussa Touré in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit der schnelle Ausgleich.

Den bis dahin durchaus ordentlichen Auftritt wollten die Grün-Weißen nach der Pause fortsetzen. Aber irgendwie schien es, als sei der Stecker gezogen worden. Es lief nichts mehr zusammen. Dazu kam, dass sich Pappas bei einem Zweikampf unglücklich an der Hacke verletzte und später ausgewechselt werden musste. Zeit zur Regeneration hat Pappas, denn er handelte sich die 5. Gelbe Karte ein und fehlt damit am nächsten Sonntag im Heimspiel gegen Schlusslicht DSC 99 Düsseldorf. Im Anschluss an eine Hereingabe von der linken Seite ging Remscheid mit 2:1 in Führung. VfR-Keeper Simon Gerdts wehrte zunächst eine Chance ab, war aber beim Nachschuss von Michele Buscemi chancenlos (71.). Kurz vor Schluss hatte der eingewechselte Wittenberg noch eine Riesenchance zum 2:2, schoss aber freistehend daneben (89.). Bei Wiegers hielt sich hinterher der Ärger über die vergebene Möglichkeit in Grenzen: „Der Ausgleich wäre nicht verdient gewesen. Was wir in der zweiten Halbzeit gezeigt haben war einfach zu wenig“.

Fischeln: S. Gerdts - Görres, Wiegers, Welky, Baum - Pappas (75. Mazlumovski) - Karakas, Zeqiri (72. Wittenberg), Zitzen, Misumi - Hoppe.

Mehr von RP ONLINE