Schwimmer des SV Bayer Uerdingen wollen bei Kurzbahnmeisterschaft ins Finale

Deutsche Kurzbahnmeisterschaft : Bayer-Schwimmer mit Finalambitionen nach Berlin

Die Uerdinger reisen mit sechs Athleten zur Deutschen Kurzbahnmeisterschaft in die Hauptstadt.

(RP) Der letzte Wettkampf des Jahres führt sechs Athleten des SV Bayer Uerdingen eine Woche vor Weihnachten in die Schwimm- und Sprunghalle nach Berlin. Dort finden bis 16. Dezember die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften mit 471 Athleten aus ganz Deutschland statt. Unter ihnen ist auch die Uerdinger Schwimmerin Emilie Boll, die derzeit zur deutschen Spitze über 50m Brust zählt und eine Finalteilnahme anstrebt

 Für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften qualifizierten sich die besten 100 Schwimmerinnen und Schwimmer Deutschlands, die die vorgegebene Pflichtzeit über die jeweilige Strecke erreicht haben. Vom SV Bayer Uerdingen 08 schafften dies Lynn Henke (50m, 100m, 200m Brust), Emilie Boll, Paula Schulte (beide 50m, 100m Brust), erstmalig Pia Hüfken (50m Freistil), Sabine Prüfert (400m, 800m Freistil, 200m Rücken) und Florian Schenzer. Zudem werden Pia Hüfken und Emilie Boll voraussichtlich der 4x 50m Lagen-Staffel der SG Bayer angehören. Über die Vorläufe können sich die Athleten für das A- (Platz 1-8), B- (Platz 9-16) oder C-Finale (Platz 17-24) qualifizieren. Mit ihrer Zeit von 0:31,30 über 50m Brust, welche derzeit Platz vier in der deutschen Bestenliste bedeutet und gleichzeitig einen NRW-Altersklassenrekord darstellt, hat Emilie Boll gute Chancen, das A-Finale zu erreichen. Dies schaffte für den SV Bayer zuletzt Steffen Driesen im Jahr 2009. Auch eine Qualifikation für das B-Finale über 100m Brust ist ihr Ziel.

Für Lynn Henke und Paula Schulte stehen die Chancen ebenfalls gut, sich für ein Finale zu qualifizieren. Dieses erreichte Paula im vergangenen Jahr (Platz 13 im B-Finale) über 50m Brust, so dass es auch dieses Jahr wieder klares Ziel ist, ein ähnlich gutes Resultat zu erzielen. Nach dem Erreichen des C-Finals über 200m Brust im vergangenen Jahr liebäugelt auch Lynn Henke in diesem Jahr einen Tag vor ihrem 16. Geburtstag mit einem Platz unter den ersten 16. Auch die Qualifikation für ein Finale über 50 und 100m Brust scheint realistisch.

Erstmalig für eine Deutsche Kurzbahnmeisterschaft qualifiziert hat sich Pia Hüfken über 50m Freistil mit einer Zeit von 0:26,75 Minuten. Diese Zeit will sie in Berlin noch einmal unterbieten. Sabine Prüfert wird auf einen Start über 800m Freistil verzichten und konzentriert sich auf die 400m Freistil und 200m Rücken, über die sie für sich neue persönliche Bestzeiten anvisiert. Eigentlich eine Nebenstrecke sind die 50m Brust für Florian Schenzer. Für diese hat er sich mit einer deutlichen Bestzeit von 0:29,49 Minuten qualifiziert. Zudem schaffte er die Qualifikationszeiten über 100m und 200m Freistil, die allerdings nicht für einen Platz in den Top 100 ausreichten, so dass ihm ein Start über diese Strecken verwehrt bleibt. Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften tritt Deutschlands Schwimmelite an. Mit dabei sein werden beispielsweise international bekannte Athleten wie Franziska Hentke, Jacob Heidtmann oder Alexandra Wenk.Mit den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften enden die Wettkämpfe des Jahres 2018. Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es für die Uerdinger Athleten ab dem 2. Januar wieder weiter im Trainingsbetrieb.

Mehr von RP ONLINE