Schüler-Einzelmeisterschaften im Tischtennis richtet der VfL Willich aus

Schüler-Einzelmeisterschaften : Tischtennisnachwuchs aus NRW zu Gast in Willich

In der Jacob-Frantzen-Halle starten die WTTV Schüler-Einzelmeisterschaften.

(F.L.) Eberhard Schöler in der Saison 1973/74, Wilfried Lieck (78/79) und Torben Wosik (95/96) hießen einst die Sieger bei den Westdeutschen Meisterschaften, als diese im der Tischtennis Kreis Krefeld ausgerichtet wurden. Zusammen mit zwei Junioren- und einem Senioren-Turnier war der Westdeutsche Tischtennis-Verband insgesamt sechsmal zu Gast am Niederrhein.

Am kommenden Wochenende kommt mit den Westdeutschen Schüler-Einzelmeisterschaften eine weitere hochklassige Veranstaltung hinzu, denn der VfL Willch empfängt dann in der Jacob-Fantzen-Halle die 48 besten Tischtennis-Talente im Schülerbereich aus ganz Nordrhein-Westfalen, die sich für die nationalen Titelkämpfe qualifizieren wollen. Der Verein hat sich bewusst für das Turnier im Jubiläumsjahr beworben, denn die Willicher feiern in diesem Jahr ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum. Die Gesamtleitung hat Helmut Frantzen, Vorsitzender des Gesamtvereins und seit 57 Jahren selber aktiver Tischtennisspieler. „Der Westdeutsche Tischtennis-Verband gilt als einer der Stärksten in Deutschland. Die Zuschauer werden in Willich richtig gutes Tischtennis sehen können, denn viele Teilnehmer spielen schon auf hohem Niveau. Und vielleicht erinnern wir uns in ein paar Jahren an das ein oder andere Talent, das hier in Willich aufgeschlagen hat“, sagt Reinhard Lehnen, der Tischtennis-Abteilungsleiter der vfL Willich, der auch für die Organisation zuständig ist, über die möglichen Nachfolger des aktuellen Nationalspielers Timo Boll.

 Die Spiele beginnen an beiden Tagen um 10 Uhr. Am Samstag beginnen die Schülerinnen und Schüler in zwölf Vierer-Gruppen im System „Jeder gegen Jeden“. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich für die K.O-Runde. Am Sonntag beginnt das Turnier mit dem Achtelfinale. Die Jugendlichen stammen aus den Bezirken Düsseldorf, zu dem auch der DJK-VfL Willich gehört, Arnsberg, Mittelrhein, Münster und Ostwestfalen-Lippe. Mit Annika Meens vom Anrather TK ist sogar eine Lokalmatadorin am Start, die allerdings nicht im Favoritenkreis zu finden ist. Die kompletten Meisterschaften werden an beiden Tagen zusätzlich im Internet unter https://nrw-tischtennis.de/wttv-live als Live-Stream angeboten.

Mehr von RP ONLINE