Lokalsport: Schock beim KEV'81: Abstieg in die DNL-Division II perfekt

Lokalsport: Schock beim KEV'81: Abstieg in die DNL-Division II perfekt

Beim 1:8 in Augsburg und 1:7 in Regensburg chancenlos.

Schlimmer hätte es den KEV'81 in der Deutschen Nachwuchsliga nicht treffen können. In den letzten beiden Begegnungen verspielte der Krefelder Nachwuchs in der Qualifikationsrunde beim Augsburger EV und gestern beim EV Regensburg die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft für die leistungsstärker Division I der besten acht Mannschaften im Nachwuchsbereich dieser Altersklasse zu qualifizieren. Zwei Punkte wurden dazu noch gebraucht, stattdessen gab es gegen Augsburg ein 1:8 und gegen Regensburg ein 1:7.

Der Schock, das Ziel verfehlt zu haben, war nicht nur bei KEV-Trainer Elmar schmitz sichtlich groß. "Nach dem Spiel gegen Regensburg habe ich 15 weinende Spieler in der Kabine gehabt", sagte Schmitz und betonte, wie emotional seine Schützlinge das Geschehen mitnahm. Gegen Augsburg hatt es im ersten Drittel lange Zeit dank des Tores von Adam Kiedewicz gut ausgesehen. Doch dann kamen die Gastgeber nicht nur drei Minuten vor der ersten Pause zum 2:1, sondern liessen in den beiden restlichen Dritteln eine Torflut folgen, der Krefeld nicht mehr entgegenzusetzen hatte. Gegen Regensburg hieß es nach 20 Minuten 0:1. "Ich habe dann in der Kabine auf meine Jungs eingeredet, das noch nichts verloren ist, doch die Angst vor der Niederlage war wohl zu groß", sagte Schmitz. Im Angriff wirkte der KEV zu harmlos, das Tor zum 1:4 durch Darren Mieszkowski kam viel zu spät. Die Abwehr zeigte sich stark verunsichert, was Regensburg eiskalt ausnutzte. Auch wenn die Trauer momentan groß ist, der Blick geht für Schmitz auch schon wieder nach vorne. Der Kader bleibt bis auf zwei Spieler zusammen und soll nächsten Saison den Aufstieg in die DNL Divison I schaffen.

(RP)