Lokalsport: Schiefbahn Riders erwarten Wolfpack zum Football-Derby

Lokalsport : Schiefbahn Riders erwarten Wolfpack zum Football-Derby

Mit zwei Siegen sind die Schiefbahn Riders erfolgreich in die American Football-Saison in der Verbandsliga gestartet. Gegen die aktuellen Tabellenschlusslichter Witterschlick und Cologne Ronin wurden souveräne Erfolge eingefahren. Nun gilt der Fokus dem nächsten Gegner - und der hat es in sich. Mit dem Wolfpack aus Mönchengladbach kommt am kommenden Sonntag um 15 Uhr der Absteiger aus der Oberliga NRW an die Siedlerallee, um den mäßigen Saisonstart vergessen zu machen. Mit der ausgeglichenen Bilanz von je einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage stehen die Vitusstädter im Mittelfeld der noch nicht aussagekräftigen Tabelle der Verbandsliga NRW West. Zwei Stadionsprecher stehen dann bereit, die das Spiel auch Football-Neulingen sehr gut erklären.

Schiefbahns Head Coach Detlef Zorn nimmt die Begegnung sehr ernst: "Gladbach wird mit sehr vielen Fans nach Schiefbahn kommen, um den berühmten zwölften Mann zu aktivieren. Darüber hinaus ist das Wolfpack sportlich ein sehr unbequemes und kompaktes Team mit vielen erfahrenen Spielern. Auch wenn sie derzeit einige verletzte Spieler haben, so setzt ein Lokalderby ganz besondere Kräfte und Kreativität frei. Darauf werden wir uns einstellen müssen, und es ist damit für uns auch ein wichtiger Prüfstein. Ich erwarte ein knappes Spiel, in dem möglicherweise Details entscheiden. Aber wir sind gut vorbereitet und wollen zeigen, dass wir uns entwickelt haben."

Gladbachs Sportdirektor Peter Meyer freut sich auf das Lokalderby, zu dem 500 Fans erwartet werden: "Die Spiele gegen die Riders waren immer spannende, aber stets faire Derbies, die auch unseren mitreisenden Fans Spaß gemacht haben. Wir werden sicher wieder viele eigene Fans im Schiefbahner Stadion dabei haben. Sportlich ist die Begegnung auch für uns eine wichtige Standortbestimmung."

(oli)
Mehr von RP ONLINE