Schafft der TSV Bockum den Anschluss?

Schafft der TSV Bockum den Anschluss?

Bezirksliga 5/Kreisliga A (VaWe) Drei Nachholspiele stehen für heute Abend auf dem Programm. Ganz wichtig dabei die Auseinandersetzung des TSV Bockum gegen den BV Union Krefeld. Fünf Punkte beträgt vor diesem Lokalderby der Rückstand der Platzherren, noch Drittletzter, auf den aktuellen Kontrahenten. Noch ein Zähler weniger ist es auf die Fischelner Zweite, die aber schon zwei Partien mehr absolviert hat und zum Zuschauen verurteilt ist. Keine Frage: Schafft die Auswahl des neuen Trainers Jürgen Hein den nächsten "Dreier" - der Torjäger früherer Jahre hat der Truppe zweifelsohne neues Leben eingehaucht -, beginnt der Abstiegskampf erst richtig.

Kaum in dieses Geschehen eingreifen können wird der Dülkener FC. Er hat nicht nur die schwere Aufgabe in Hinsbeck vor der Brust, sondern vergangenen Sonntag und bereits vorher waren laut Trainer Jürgen Kalina bei seiner Elf deutliche Auflösungserscheinungen erkennbar. Sein Kader umfasst im Moment noch genau elf Mann (zehn Feldspieler und ein reaktivierter Torwart-Oldie). Hoch hergehen wird es mit Sicherheit in Amern, wenn die Schwalmstädter, auf Grund zahlreicher Nachholbegegnungen durchaus noch mit Meisterschaftsambitionen, auf die Fortunen aus Dilkrath treffen. Und die könnten im Falle eines Erfolges sogar wegen der besseren Tordifferenz den Linner SV als Tabellenführer ablösen.

Drei Spiele in der Kreisliga A

  • Lokalsport : Bockum vergrößert die St. Töniser Sorgen

Wie geht es im Rennen um den dritten Aufstiegsplatz weiter? Die schwächelnden Kempener, personell allerdings auch arg gebeutelt, fahren zu den erstarkten Schaagern. Eine ganz unbequeme Aufgabe. Wird die nicht siegreich abgeschlossen, spricht alles dafür, dass die St. Huberter neuer Dritter werden, denn sie sollten gegen den SSV Strümp kaum Probleme bekommen. Noch nicht alle Hoffnungen begraben hat trotz der letzten Niederlage der SC Bayer Uerdingen. Ihm hilft gegen den Zweiten OSV Meerbusch aber nur ein Sieg noch weiter, während die Gäste schon bei einer Punkteteilung sich damit anfreunden könnten, langsam den Sekt kalt zu stellen.

(RP)