Lokalsport: SC Bayer Uerdingen überrascht Neuss

Lokalsport: SC Bayer Uerdingen überrascht Neuss

Am letzten Spieltag holen die Blau-Roten gegen den zuvor verlustpunktfreien Spitzenreiter TG Neuss unerwartet einen Punkt.

Die Oberligamänner von Tischtennis-Oberligist SC Bayer Uerdingen sorgten am letzten Spieltag mit einem 8:8 gegen den bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter TG Neuss für eine Überraschung. Dabei begann das Spiel nicht gerade gur für den SC, der sich schnell 1:4 im Hintertreffen wähnte. Der anschließende Fünfsatzsieg von Andreas van Huck war dann wie ein Weckruf. Die Uerdinger kamen wieder ran und waren zur Spielhälfte mit 4:5 wieder am Gegner dran. Der Einpunkterückstand hatte dann bis zum Abschlussdoppel bestand, wo mit 7:8 die Entscheidung fallen musste. Hier machten es Andreas van Huck und Matthias Uran spannend, indem sie erst im fünften Satz mit 11:8 das Unentschieden sicherten.

Der Verbandsliga hatte der TSV Bockum zwar spielfrei, durfte sich in der abgelaufenen Woche aber dennoch freuen. Mit Sven Dobisch und Öczan Sener wechseln gleich zwei Spieler vom Lokal- und Ligarivalen Kempener LC ab der Spielzeit 2018/19 als Verstärkung zur Eichendorffhalle. Der Kempener LC hatte verlauten lassen, dass er zur neuen Saison keine Mannschaft - trotz des aktuell zweiten Platzes - mehr in der Verbandsliga melden wird. Wie gestern bekannt wurde, haben die Thomasstädter gestern offiziell ihren Rückzug aus dem laufenden Spielbetrieb bekanntgeben und werden auch nicht mehr am letzten Spieltag zum Spitzenspiel gegen den Spitzenreiter TSSV Bottrop antreten.

  • Fußball : SC Bayer 05 Uerdingen auf Platz Zwei

Profitieren wird davon der TTC BW Krefeld, der in in dieser Verbandsligagruppe in argen Abstiegsnöten schwebt. Da mit dem TTV Hamborn und auch dem Kempener LC als Rückzieher die direkten Absteiger auf den Plätzen elf und zwölf feststehen, hat der Tabellenzehnte noch die Möglichkeit sich über die Relegation den Klassenverbleib zu sichern. Soweit wollten es die Blau-Weißen am Samstag im Kellerduell gegen GW Flüren nicht kommen lassen, dass mit 9:6 gewonnen wurde. Die Erleichterung über den Sieg war anschließend deutlich zu spüren, denn Flüren war in Bestbesetzung angereist, während beim TTC für Sven Coenen aufgrund eines Bänderisses die Saison schon beendet ist. Krefeld erwischte mit einem 1:2 keinen guten Doppelstart, hielt sich aber im oberen Paarkreuz danach noch gut im Rennen. In der Mitte erfolgten dann zwei wichtige Fünfsatzsiege, so dass der erste Durchgang mit einem 5:4 endete. Einen ähnlichen Verlauf gab es in Durchgang zwei, wo nach ausgeglichenen Partien an den Positionen eins und zwei in der Mitte Maik Schäfer und Dennis Wienands für die 8:5-Führung sorgten. Nachdem Shakjir Aliu die erste Chance zum Sieg vergeben hatte, avancierte Ersatzmann Stephan Gundlach zum Matchwinner, indem er im vierten Satz den Sack zumachte. Am letzten Spieltag beim Spiel in Bockum braucht der TTC nur noch 1:9 zu verlieren, um sicher drin zu bleiben.

(RP)