1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Roland Hülskath gewinnt den Stutenpreis

Lokalsport : Roland Hülskath gewinnt den Stutenpreis

Traben: Der Krefelder verteidigte seinen Titel. Michael Nimczyk Dritter beim 120. Deutschen Derby

Beim Deutschen Traber-Derby in Berlin gewann der Krefelder Roland Hülskath am Samstag auf der Bahn von Mariendorf mit dem "Deutschen Stutenpreis" das mit 95 022 Euro zweihöchstdotierte Rennen im Rahmen der Derby-Woche. Der 40-jährige Profifahrer setzte sich mit seiner dreijährigen Stute "Indira Bo" auf der Zielgeraden mit "einem Kopf" durch stellte auf den 1900-Metern mit 1:13,6 Min. einen neuen Rennrekord auf. Damit verteidigte er seinen im Vorjahr mit der Stute "Fräulein-Wunder" gewonnenen Titel und siegte in diesem Prestige-Rennen nun schon zum vierten Mal in seiner Karriere.

Der Deutsche Meister Michael Nimczyk aus Schiefbahn musste seinen Start im Stutenpreis kurzfristig absagen. Seine Stute "Frieda F Bo" erkrankte in Berlin. Gestern erwischte der Goldhelm-Fahrer einen sehr guten Tag. Im 120. Deutschen Derby, dem bedeutesten Rennen des Jahres, belegte er mit dem dreijährigen Hengst "Raffaelo Diamant" den dritten Platz und sicherte dem Besitzer des Pferdes 26 108 Euro des mit insgesamt 225 068 Euro dotierten Rennens. Zuvor hatte Nimczyk gestern im dritten Rennen des Tages den Derby-Marathon-Pokal über 3200-Meter mit "Alaska Joe" gewonnen und 7500 Euro kassiert.

  • Lokalsport : Goldhelm glänzt weiter in Schiefbahn
  • Lokalsport : Michael Nimczyk feierte gestern Sieg Nummer 2000
  • Trabrennen : Trabrenn-Tipps

Seit Donnerstag zog die Derby-Woche an der Spree die Freunde des Trabrennspots in ihren Bann. Bereits am ersten Tag hatte Nimczyk drei Rennen gewonnen. Freitag und Samstag kamen für ihn je ein Erfolg dazu. Auch Hülskath war an diesen beiden Tagen je einmal erfolgreich.

(RP)