Fußball: Ritz und Grühn retten Fischeln

Fußball : Ritz und Grühn retten Fischeln

Die Krefelder holten gestern gegen Ratingen den ersten Punkt unter ihrem neuen Trainer Uwe Weidemann.Nach einem 0:2-Rückstand gelang den Gastgebern noch der Ausgleich. Kurz vor Schluss drei Platzverweise.

Niederrheinliga Im Abstiegskampf kann der VfR Fischeln wieder ein wenig Hoffnung schöpfen. Nachdem die Mannschaft von Trainer Uwe Weidemann gestern im Heimspiel gegen Ratingen 04/19 lange Zeit wie ein Verlierer aussah, stand am Ende doch noch ein 2:2 (0:2)-Unentschieden zu Buche.

Vier Umstellungen

Nach der Niederlage in Viersen hatte Trainer Weidemann sein Team auf vier Positionen verändert. Erstmals lief A-Jugendspieler Jan Winitzky von Beginn an auf. Die Umstellungen brachten zunächst nichts ein. Bereits nach zwei Minuten verhinderte Torwart Jan Daniel Ritz mit einer Glanzparade den Führungstreffer der Gäste. In der elften Minute hämmerte der Ratinger Venturinello den Ball aus kurzer Distanz gegen den Pfosten. Bei den Hausherren lief wenig zusammen. Sie wirkten verunsichert und ließen gegen die spielstarken Gäste die notwendige Aggressivität in den Zweikämpfen vermissen. Das Mittelfeld des VfR fand fast nicht statt. Und der Versuch, mit langen und hohen Bällen in den gegnerischen Strafraum zu kommen, scheiterte an der Ratinger Lufthoheit.

Die verdiente Führung der Gäste fiel in der 19. Minute, als der lange Ganesh Pundt nach einem langen Einwurf am kurzen Pfosten das Leder einnickte. Fünf Minuten später fiel der Ball nach einem Gewühl im Fischelner Strafraum dem flinken Sascha Meier vor die Füße, der vorbei an Freund und Feind ins lange untere Eck traf. Gegen Ende der ersten Halbzeit drohte den Ratingern erstmals Gefahr. Doch René Hebold reagierte am kurzen Pfosten zu spät. Dann lief Onur Özkaya allein auf das Gäste-Tor zu, aber Torwart Marco Glenz verhinderte mit einer Fußabwehr den Anschlusstreffer.

Nach dem Wechsel wirkten die Gastgeber zwar aggressiver, doch Ratingen blieb das bessere Team. Allein Torwart Ritz war es zu verdanken, dass keine frühe Vorentscheidung fiel. Zwischen der 60. und 67. Minute verhinderte der ehemalige Odenkirchener bei drei glasklaren Einschussmöglichkeiten mit tollen Paraden das 0:3. Mit der Einwechslung von Mike Grühn wurde das Fischelner Angriffsspiel deutlich belebt. Er spielte schön in den Lauf von Özkaya, der den Ball am heraus stürmenden Torwart vorbei auf Thomas Bahr legte. Der brauchte für seinen Anschlusstreffer nur noch den Fuß hinzuhalten. Grühn besorgte den Ausgleich dann selber. Aus 20 Metern zirkelte er einen Freistoß über die Mauer ins kurze obere Eck. Vor Freude zog er sich sein Trikot über den Kopf – das brachte ihm Gelb-Rot (81.) ein. Eine Minute später musste auch der Ratinger Daniel Alonso nach einem Foul an Özkaya vom Platz. Den fälligen Freistoß von Michael Killich lenkte Torwart Glenz ins Seitenaus. Dann sah auch noch VfR-Neuzugang Ante Sicenica wegen Meckerns Gelb-Rot.

(RP)
Mehr von RP ONLINE