1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Reiten: Neuer Rekord beim Reit- und Fahrverein Hüls

Reiten : Julia Günther schreibt Vereinsgeschichte

Als erste Reiterin des Reit- und Fahrverein Hüls absolviert Julia Günther eine solch schwere Prüfung in der Dressur – Klasse S mit drei Sternen. Wie es dazu gekommen ist, ist absolut außergewöhnlich.

Große Freude im Reit- und Fahrverein Hüls: Ihre langjährige Reiterin Julia Günther hat bei ihrer ersten Turnierteilnahme in diesem Jahr direkt den fünften Platz in einer schweren Dressurprüfung der Klasse S mit drei Sternen, einer Intermediaire B, erreicht.

Glück und Pech liegen beim Reitsport oftmals nah beieinander: Während die 28-Jährige am ersten Turniertag in Hamminkeln in der Einlaufprüfung, eine S*** Intermediaire A aufgrund von Wechselfehlern keine Platzierung erreichte, war tags darauf Julia Günther mit dem 14-jährigen Rubin auf der Erfolgsspur. Als erstes Pferd gestartet, schaffte das Paar 68,333 Prozentpunkte. Damit schrieb sie Vereinsgeschichte, weil bisher noch keine Reiterin des RFV Hüls solch eine Prüfung mit diesen hohen Anforderungen geritten ist. Der folgende Ritt war spannend zu beobachten. Als die Platzierung sicher war, kannte bei ihr die Freude keine Grenzen.

Julia Günther erwarb ihren Rubin vierjährig, als er gerade angeritten war. Vom ersten Tag an wird das Paar von der renommierten Dressurausbilderin Britta Schöffmann begleitet. Regelmäßigen wöchentliche Reitausbildung hat das Paar von Dressurprüfungen der Klasse A (Anfänger) über Klasse L und M (Leicht und Mittel) bis in die schwere Klasse S geführt. In den Jahren 2019 und 2020 folgten Turnierteilnahmen mit Dressuraufgaben S* und S**. Entsprechende Platzierung konnten erreicht werden und machten Mut für mehr. Doch dann kam Corona: Das Training musste eingestellt werden. „Eine weitere Ausbildung konnte nicht erfolgen“, erzählt Julia Günther. „Es war eine besondere Herausforderung ein hoch trainiertes Pferd abzutrainieren und dann auch wieder zielgerichtet anzutrainieren.“ In engem Kontakt mit der Dressurausbilderin über Telefon und Videokonferenz wurden Pläne geschmiedet und Ziele gesetzt. Der Erfolg trat jetzt auf Anhieb ein. Das war eine große Leistung der Reiterin, die ihr Pferd allein ausgebildet und zu diesem hervorragenden Ergebnis geführt hat. Ihr großes Ziel ist: Grand Prix zu reiten.