Reid fordert auf dem Eis Kommunikation

Eishockey : Großer Andrang beim Treff der Dauerkarten-Besitzer

Beim Treff für die Dauerkartenbesitzer war am Dienstag die Resonanz so groß wie nie zuvor. Nach einem kühlen Getränk bildeten für die angebotene Kabinenbesichtigung im KöPa lange Schlangen. Die Fans bekamen ein Mannschaftsposter und konnten das von den Spielern signieren lassen.

Für die treuesten Fans war es ein ganz neues Gefühl, mal die gute Stube ihrer Lieblinge kennen zu lernen. Es entwickelten sich viele Gespräche zwischen Fans und Spielern. „Ich habe Daniel Pietta und Martin Schymainski gesagt, dass sie besser spielen müssen, damit die Pinguine nicht wieder Letzter werden“, sagte die langjährige Dauerkartenbesitzerin Veronika Fleuren aus Fischeln. Geschäftsführer Matthias Roos konnte auch eine große Anzahl an Neukunden begrüßen. Nach dem Kabinenrundgang mischten sich die Spieler und das Trainerteam unter die Fans und standen für weitere Gespräche bereit. Rolf-Bernd Keusgen aus Linn war die Vorfreude auf die neue Saison anzumerken: „Ich habe einen guten Eindruck von den Neuzugängen, vor allem von den Spielern, die der Trainer aus Dänemark mitgebracht hat. Insgesamt hat man mit dem neuen Trainerteam und der runderneuerten Mannschaft einen notwendigen Umbruch gemacht. Ich bin für die neue Saison optimistisch. Etwas vorsichtiger äußerte sich Günter Uchtenhagen: „Bei den neuen Spielern bin ich mir nicht sicher, ob sie alle Verstärkungen sind. Bedenken habe ich bei den Spielern aus Dänemark, weil die Liga dort nicht so stark ist wie die DEL. Aber der Neuanfang ist richtig. Wenn Rick Adduono Trainer geblieben wäre, hätte ich keine Dauerkarte mehr gekauft.“

Mehr von RP ONLINE