Lokalsport: Ravens zu stark: Gegner Duisburg gibt auf

Lokalsport: Ravens zu stark: Gegner Duisburg gibt auf

Es dürfte wohl ein recht außergewöhnlicher Vorgang sein: In ihrem dritten Spiel der Vereinsgeschichte führten die neu gegründeten Krefeld Ravens in der NRW-Liga im American Football nach nur 17 Minuten Spielzeit bei den Duisburg Seahawks bereits mit 34:0, als der Gastgeber das Spiel abbrach und aufgab. Einige Verletzungen in der fair geführten Partie taten ein Übriges, die Dominanz der Ravens aber brachte die Trainer der Duisburger am Ende zur Aufgabe. "Wir waren gerade im Begriff, unsere Backups auf das Feld zu schicken, als das Spiel abgebrochen wurde", sagte Dino Volpe, Abteilungsleiter Football im VfR Krefeld.

Bis zum Abbruch hatten die Ravens mit jedem Ballbesitz gepunktet und den Hausherren in vier eigenen Ballbesitzen nicht ein einziges Mal die notwendigen zehn Yards Raumgewinn gestattet, die für einen neuen ersten Versuch notwendig sind. Daher sahen sich die Trainer der Seahawks zu dem radikalen Schritt der Aufgabe gedrängt. Trotz einiger Verletzter auf Seiten der hoffnungslos unterlegenen Gastgeber sprach Ravens-Trainer Christoph Ehmer von einem sehr fairen Spiel und dankte den Duisburgern für dieses.

Die Krefelder liegen damit nach drei Spielen mit 5:1 Punkten klar an der Tabellenspitze. Nach einem Auftaktunentschieden gewannen sie bereits ihr zweites Spiel deutlich mit 48:15 gegen die Düren Demons. Der geplante Aufstieg des Teams von der Westparkstraße ist damit nach Hälfte der nur sechs Spieltage langen regulären Saison absolut in Reichweite. Nächster Auftritt ist das Spiel am 10. Juni in Neuss. Ihr letztes Heimspiel haben die Ravens bereits am 8. Juli. Dann sind die Duisburg Seahawks zu Gast. Ein weiterer hoher Sieg könnte folgen.

(svs)