Handball Punkteteilung im Derby zwischen Oppum und St. Tönis

Krefeld · In der Handball-Oberliga trennten sich die beiden Mannschaften mit 28:28. Adler Königshof feiert im Heimspiel gegen Kaldenkirchen einen Start nach Maß. Verbandsligist Oppum II überrascht.

 Der Oppumer Stephan Eickmanns, der im Derby zwei Treffer erzielte, wird hier am St. Töniser Kreis abgeblockt.

Der Oppumer Stephan Eickmanns, der im Derby zwei Treffer erzielte, wird hier am St. Töniser Kreis abgeblockt.

Foto: Michael Adler / Brauer-Fotoagent

Saisonauftakt mit einem Derby, Handballherz was willst du mehr. Genau das bekamen die Zuschauer in der Sporthalle an der Scharfstraße zum Start in die neue Oberligasaison zwischen DJK/TV Oppum und dem Aufsteiger Turnerschaft St. Tönis geboten. Am Ende trennten sich beide Mannschaften 28:28-Unentschieden.

Die Verantwortlichen beider Mannschaften waren sich nach dem Spiel einig, dass es ein tolles Derby war, Handball genauso wie man es sich als Fan wünscht. Oppums Geschäftsführer Frederick Küsters hatte eigentlich mit einem Erfolg gerechnet, war nach dem Spiel etwas enttäuscht. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns, ich hatte schon daraufgesetzt, dass wir mit zwei Zählern in die neue Saison starten. Das Spiel war ein Abbild der vergangenen Saison“, sagte Küsters.

In Halbzeit eins hatte sich Handball Oppum schon mit fünf Toren absetzen können, doch die St. Töniser Herren hatten sich in ihrem ersten Oberligaspiel nach 42 Jahren viel vorgenommen und führten in Halbzeit zwei auf einmal mit 21:19. Die Führung wechselte hin und her, am Ende hieß es 28:28 und die Punkte wurden geteilt.

„Wir sind zufrieden mit dem Punktgewinn, auch unsere Fans, bei denen wir uns für die großartige Unterstützung bedanken, waren mit unserer Vorstellung zufrieden“, sagte der St. Töniser Betreuer Christian Bruchhaus.

Über einen Start nach Maß in die Spielzeit 2023/2024 konnte sich der spielende Adler-Coach Sebastian Bartmann, der mit sieben Treffern selbst erfolgreichster Torschütze war, freuen. Gegen den TV Kaldenkirchen kam im Heimspiel zu einem unerwartet klaren 32:27-Erfolg. „Ich muss meiner Mannschaft einfach ein Kompliment machen“, sagte Bartmann. „Keeper Mike Kammann war ein starker Rückhalt für uns. Ich freue mich auch darüber, dass alle Spieler ihren Anteil am Sieg hatten.“

In der Verbandsliga überraschte Aufsteiger Handball Oppum II und kam zu einem 27:26-Erfolg gegen die favorisierte HSG VeRuKa. „Damit habe ich nicht gerechnet. Aber kämpferisch war es von uns, vor allem in der Defensive, eine herausragende Leistung“, freute sich Coach Falk Schwarz über die ersten beiden Zähler. Adler Königshof II hingegen musste sich Aufstiegsfavorit SC Rot-Weiß Oberhausen mit 18:30 geschlagen geben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort