1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Podestplatz für Voltigier-Teams

Lokalsport : Podestplatz für Voltigier-Teams

Bei der zweiten Sichtung für die Deutschen Meisterschaften sicherten sich alle drei Mannschaften des Meerbuscher Voltigierzentrums in Kalkar beste Aufstiegsnoten. Nachwuchs fährt nach Leverkusen.

Zu einem erfolgreichen Parkett wurde der Sandboden in der Kalkarer Wettkampfhalle für die besten Teams des Voltigierzentrums Meerbusch, die am Wochenende bei der 2. Sichtung zur Deutschen Meisterschaft starteten. Alle drei Mannschaften errangen einen Podestplatz und sicherten sich dazu noch Aufstiegsnoten.

Den Anfang machte am Samstag das M**-Team, das zum ersten Mal seine neue Kür zeigte. Nachdem die Pflicht schon fehlerlos und sehr sauber geklappt hatte, konnten Rebekka Hänisch, Nina Kamp, Maike Lamberts, Nele Meller, Selda Pascha, Anne und Ina Schultze und Pia Todtenhöfer mit der schwierigen und hervorragend ausgeführten Kür zum Thema "Peter Pan" ebenfalls überzeugen. Mit einer Gesamtnote von 7,5 belegten sie mit großem Abstand den ersten Platz und hoffen, sich damit für den Deutschen Voltigierpokal zu qualifizieren. Mit hohen Noten für seine gleichmäßige Galoppade trug auch Fuchswallach Dainty Dancer an der Longe von Sophie Haselhoff seinen Teil zum Erfolg bei.

Stolz auf ihre vierbeinigen Team-Mitglieder waren auch die L-Teams, die Sonntag in den Zirkel gingen. Schimmel Calculo sorgte an der Longe von Laura Bleimling dafür, dass seine Turnerinnen endgültig den Aufstieg in die Leistungsklasse M* schafften (Wertnote 6,0). Dabei war das Team ohne große Erwartungen nach Kalkar gefahren, denn durch verletzungsbedingte Ausfälle waren Nachwuchskräfte in die Aufstellung gerutscht. Und die Konkurrenz war beachtlich: Immerhin 13 L-Gruppen waren am Start. Dass es am Ende zum zweiten Platz in der 1. Abteilung reichen würde, hätten Mia und Yuna d'Alquen, Evamaria Groner, Franziska Hohensee, Anika Krüger, Lena Pimpertz, Hannah Staudenmeier und Katharina von de Fenn nicht zu träumen gewagt. Strahlende Gesichter über einen ebenfalls zweiten Platz, diesmal in der 2. Abteilung, gab es beim VZM-Team 3 mit Longenführerin Tanja vom Hagen. Denn nach langer Verletzungspause kehrte Fuchswallach Rocco di Riccio in einen Sichtungszirkel zurück und machte seine Sache sehr gut, so dass die Mädchen sauber und souverän turnen konnten. Mit 5,7 errang das Team sogar seine erste Aufstiegsnote. Es starteten Kaja Gebhard, Neele Grötschel, Frida Hendriksen, Pia Kuhlen, Merle Petrich, Iris Strauch, Lena Ann vom Hagen und Hannah von Knobelsdorff.

Schon in zwei Wochen steht der nächste große Wettkampf für Dainty Dancer und Calculo an, denn mit dem Junior-Team bzw. der L-Gruppe sind sie für die Rheinischen Meisterschaften qualifiziert, die am 24./25. Juni in Leverkusen stattfinden. Besonders spannend wird es für das Junior-Team, das sich trotz starker Konkurrenz wieder für die Deutschen Jugend-Meisterschaften qualifizieren möchte.

(RP)