1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Philipp Böhmer vom Fecht Club Krefeld wird immer stärker

Fechten : Philipp Böhmer wird immer stärker

Beim 39 Lajos-Csire-Gedächtnisturnier will der 17 Jahre alte Degenfechter weitere Ranglistenpunkte sammeln. Doch der Fecht Club Krefeld hat noch weitere heiße Eisen in Feuer und erwartet am Wochenende rund 200 Teilnehmer.

Die Krefelder Degenfechter polieren ihre Klingen und putzen die Masken. Am Wochenende tragen sie zum 39. Mal das Lajos-Csire-Gedächtnisturnier zu Ehren ihres legendären Fechtmeisters alter ungarischer Schule aus. Der Sohn des Vereinsgründers des Fechtclubs Krefeld (FCK), Lajos Csire junior, führt eine große Zahl etablierter und ambitionierter Akteure in die Veranstaltung, die am 27. und 28. November jeweils um 9 Uhr in der Sporthalle des Hannah-Arendt-Gymnasiums an der St. Anton-Straße beginnen wird.

Das Turnier wird als Qualifikation für die NRW-Ranglisten ausgetragen. Somit rechnet der FCK mit bis zu 200 Teilnehmern, die in vier Altersklassen (U11, U13, U15 und Senioren/Erwachsene) um Pokale, Urkunden und Ranglistenpunkte kämpfen werden.

Für den gastgebenden Verein wird der 18-jährige Keanu Nagel als heißes Eisen im Feuer gesehen. „Er macht zur Zeit enorme Fortschritte, was seine Wettkampftaktik betrifft. Schnell und präzise ist er ohnehin, seine früheren Verletzungen sind vollständig auskuriert“, berichtet Trainer Csire. Er freute sich zuletzt über hervorragende Platzierungen seines Schützlings bei den nationalen Ranglisten-Turnieren in Bad Segeberg (Rang sieben unter 92 Startern) und Offenbach (Zweiter unter 120 Startern). Damit machte Nagel einen Sprung auf Rang zwei in der deutschen U20-Rangliste.

  • Der Bürgerverein Kronprinzenviertel stellt ein Konzeptpapier
    Neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft : Krefeld verliert im Großstädtevergleich
  • Helga und Anton Neuhaus sind seit
    Ehejubiläum in Kevelaer : Helga und Anton Neuhaus feiern Eiserne Hochzeit
  • Deutschlands Daniel Pietta (l-r), Leonhard Pföderl,
    Letztes Olympia-Casting : DEB-Team startet mit Sieg in Deutschland Cup

Gemeinsam mit ihm sind die jeweils 17-jährigen Nachwuchs-Asse Philipp Böhmer, Jakob Brychy und Timon Arnhold unterwegs, die allesamt bereits etliche Punkte für die Ranglisten sammeln konnten. Böhmer platzierte sich in Bad Segeberg (31.) und Offenbach (36.) unter den besten 40. „Philipp wird immer stärker. Früher war er desöfteren mal recht stur, was seine Taktik auf der Bahn betrifft. Mittlerweile ist er konzentrierter und vielseitig in seinen Aktionen geworden“, lobt Csire den Ranglisten-Zehnten. Einen Platz davor ist Jakob Brychy positioniert. Er blieb zwar in Bad Segeberg (82.) und in Offenbach (44.) unter seinen Möglichkeiten, will aber nun beim Heimturnier seine Ranglistenplatz verteidigen. „Ich traue ihm das auch zu, wenn er im Wettkampf das zeigt, was er im Training beweist“, so Csire. Und Arnhold, der eine längere Durststrecke durch machte, zeigte in den beiden letzten Turnieren aufsteigende Tendenz.

In der Altersklasse U17 wird Ole Veltrup zu den Favoriten gerechnet. Der Ranglisten-Dritte landete jüngst auf einem bärenstarken, international besetzten Turnier in Heidenheim auf Rang 56 unter 207 Startern. Das brachte ihm 40 Punkte für die Rangliste ein. Neben ihm werden Eryk Krahmer und Laurenz Alexander Haugk die Krefelder Farben vertreten. „Ich hoffe, dass wir diese drei auch bei der Siegerehrung vorn dabei haben werden“, sagt Trainer Alexander Lerner.

Emely Krahmer, Anni Minhorst (beide U13), Yixi Wang, Katharina Behr, Evelin Laubach (alle U15), Antonia Neu und Pia Schneider (Erwachsene) starten für Krefeld in den Wettbewerben der Frauen und Mädchen. „Wir haben mit unseren jungen Damen einige Medaillenchancen“, sieht Trainer Mathias Krahmer dem Turnier mit Vorfreude entgegen. Er coacht auch den jüngsten Nachwuchs des FCK bei den Jungen: Vincent Hagen, Theo Heitland, Anton Lukojanov und Alexander Weimann (alle U11), Anton Brychy, Luke Noah Lupprian, Henri Sahlmann und Philipp Scheibe (alle U13), Konrad Hagen und Jannis Schäfer (beide U15) wollen möglichst viele Punkte einheimsen.

Bei den Erwachsenen gehen in Clemens Heimsoeth, Kai Langheim, Markus Neu und Joel Schmidt recht erfahrene Klingenartisten an den Start, die sich ebenfalls Zähler für die NRW-Rangliste ausrechnen.