KFC Uerdingen: Pflichtsieg für den KFC

KFC Uerdingen : Pflichtsieg für den KFC

Mit 1:0 gewann Aufstiegsaspirant Uerdingen in Kapellen, jenem Team, gegen das man vor zwölf Tagen noch zu Hause unterlegen war. Ersan Tekkan erzielte das Tor des Tages. Da auch Verfolger TuRU gewann, bleibt das Aufstiegsrennen der Fußball-Niederrheinliga weiterhin offen.

Im Kampf um den Aufstieg in die NRW-Liga ist am 33. Spieltag keine Vorentscheidung gefallen. Sowohl der KFC Uerdingen mit 1:0 (1:0) beim SC Kapellen-Erft als auch TuRU Düsseldorf mit einem 3:1 im Lokalderby beim SC West gewannen ihre Spiele. Damit führt Uerdingen weiterhin mit vier Punkten vor TuRU, hat allerdings - das abgebrochene Spiel in Ratingen, dessen Wertung noch aussteht, mit eingerechnet - auch bereits zwei Partien mehr absolviert.

In Kapellen trat Uerdingen am Ostermontag keineswegs wie eine Spitzenmannschaft auf. Zu frisch waren in den Köpfen der Spieler wohl noch die Erinnerungen an die 1:3-Heimniederlage gegen genau diesen Gegner vor knapp zwei Wochen. "Trotzdem bin ich sehr zufrieden," sagte KFC-Trainer Peter Wongrowitz hinterher. "Es fehlen mit Michael Lorenz, Michael Baum und Frank Njambe gleich drei etatmäßige Abwehrspieler und wir spielen über Ostern gleichwohl zweimal zu Null."

Das erste Ausrufezeichen setzten die Gastgeber nach einer Viertelstunde. Plötzlich wurde der Ball steil aus dem Mittelfeld nach vorne gespielt, doch den strammen Schuss von Eduard Ungefug blockte Bastian Pinske, der wieder in der Innenverteidigung spielte, zur Ecke ab. Erinnerungen an die Rote Karte gegen Torwart Asterios Karagiannis vor zehn Tagen in Ratingen wurden in der 24. Minute wach, als Kapellens Kapitän Sven Raddatz plötzlich allein auf Torwart Tim Weichelt zulief und der Stürmer im Laufduell spektakulär zu Boden ging. Doch Schiedsrichter Jörg Jörissen hatte -richtigerweise - keine Regelwidrigkeit erkannt und ließ weiter spielen.

Jetzt aber kam auch der KFC zu seinen Chancen. In der 26. Minute traf Jochen Höfler im Anschluss an eine Ecke von Saber Ferati den Ball volley, doch mit einer reflexartigen Fußabwehr verhinderte Torwart Stefan Offermann zu diesem Zeitpunkt die Gästeführung. Uerdingen kombinierte in der Folge gefällig, der letzte Druck aber fehlte, so dass die meiste Gefahr von Fernschüssen, wie von Ersan Tekkan in der 35. Minute ausging. Mit dem Pausenpfiff aber erzielte genau dieser Spieler das Tor des Tages. Igor Bendovskyi führte auf links blitzschnell einen Einwurf aus, den Kapitän Erhan Albayrak mit dem Kopf in den Strafraum verlängerte. Mit dem Rücken zum Tor stehend, hob Tekkan mit seinem linken Fuß den Ball über Torwart Offermann ins lange rechte obere Eck.

Sommerfußball bekamen die offiziell 1530 Zuschauer - davon sicherlich wieder gut die Hälfte aus Uerdingen angereist - dann in Halbzeit zwei zu sehen. Als guter Gastgeber zeigte sich der SC Kapellen, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert, dabei gegenüber den Uerdinger Fans. Sie wurden überaus freundlich begrüßt und hatten ihren eigenen Block. In einer Talkrunde vor Spielbeginn kam auch KFC-Boß Lakis zu Wort. Wegen der sommerlichen Temperaturen und da die Uerdinger keinen ihrer zahlreichen Konter konsequent zu Ende fuhren, musste allerdings bis zum Ende geschwitzt werden. "Ein 2:0 hätte auch mich ruhiger gemacht", bekannte auch Trainer Wongrowitz.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Turu: Unentschieden gegen den KFC

(RP)
Mehr von RP ONLINE