1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Niersia Neersen überrascht beim Masters

Lokalsport : Niersia Neersen überrascht beim Masters

Hallenfußball: Der B-Ligist erreichte beim 27 Volksbanksmasters in Dülken das kleine Finale.

Die SpVg. Odenkirchen hat gestern Nachmittag das Finale beim 27. Volksbank-Masters mit 5:0 gegen den ASV Süchteln gewonnen und hat damit seine Erfolgsserie beim Hallenklassiker auf mittlerweile vier Siege ausgebaut. Im Vorjahr hatten die Odenkirchener das Finale noch knapp gegen denn den 1. FC Viersen verloren, der sich gestern im direkt ausgetragenen Neunmeterschießen gegen das Überraschungsteam des Turniers, den B-Ligisten Niersia Neersen, mit 3:1 den dritten Platz sicherte.

Auch wenn Ausrichter Dülkener FC alles in allem zufrieden war mit dem reibungslosen Ablauf ihres Traditionsturniers, will er sich damit nicht zufriedengeben. Es wird beim Ausrichter über eine Umstellung bei der Auslosung nachgedacht, um zu vermeiden, dass etwa wie am Wochenende drei Viersener Teams in einer Gruppe spielen. Ob nach der Premiere in diesem Jahr beim 28. Masters noch noch mal mit einem Futsal-Ball gespielt wird, ist eher unwahrscheinlich. Schon im Vorfeld des Turniers hatte DFC-Vorsitzender Bernd Caspers von einer weiteren Maßnahme zur Attraktivitätssteigerung gesprochen. Zusammen mit einem Sponsor will der DFC in der Ransberg-Halle auf Kunstrasen spielen lassen.

Die Riesenüberraschung in den Viertelfinalsspielen landete zweifelfrei Niersia Neersen. Der als B-Ligist rangniedrigste Club warf den Bezirksligisten Kaldenkirchen mit 6:4 aus dem Rennen. Dabei begann im letzten der vier Viertelfinals alles nach Plan für Kaldenkirchen. Nach den frühen Toren durch Pascal Gubala (2) sprach vieles für einen klaren TSV-Erfolg. Doch Neersen verkürzte durch Raoul-Wim Schneider auf 1:2. Und auch das 3:1 durch Soner Köse steckte der B-Ligist weg und antwortete in der TSV-Drangphase mit vier Treffern (Matthias Schilling, Tim Hollenbenders 2, Marcel Neunzig). Kaldenkirchen schaffte zwar noch durch René Schroers das 4:5, doch Neersen zeigte sich abgeklärt und antwortete mit dem Tor zum Endstand von Marcel Neunzig. Im Halbfinale ließ Odenkirchen Neersen beim 7:0 nicht die Spur einer Chance. Spannung pur gab es im Halbfinale zwischen dem ASV Süchteln und dem Titelverteidiger 1. FC Viersen, dass die ASVer knapp mit 4:3 für sich entschieden. "Wir waren in der entscheidenden Schlussphase nicht abgeklärt genug", ärgerte sich Viersens Trainer Daniel Saleh. Auf der Gegenseite zeigte sich Süchtelns Trainer Heinrich Losing erfreut über den Sieg. Im Endspiel gegen Odenkirchen hatte sein Team dann aber nicht den Hauch einer Chance. Odenkirchen wirkte in allen Belangen abgeklärter und schlug immer wieder genau zum richtigen Zeitpunkt zu. Zur Pause führte das Team schon durch die Tore von Tayfun Yilmaz und Eike Broens (2) mit 3:0. Nach dem Wechsel machten Simon Sommer und ausgerechnet auch noch Torwart Kevin Afari alles klar.

Nicht unerwartet schon nach der Vorrunde auf der Strecke blieben Borussia Oedt und der Bockumer SV. Oedt begann in der Gruppe A zwar mit einem vielversprechenden 2:2 gegen den TSV Kaldenkirchen, verlor danach aber gegen den Mittelrheinligisten FC Union Schafhausen (1:3) und gegen den SC Union Nettetal (0:2). Kapitän Benjamin Gutrath (2) und Tobias L'Herminez teilten sich die Tore. In der Gruppe C startete der TSV Bockum zwar mit einem 2:4 gegen Türkiyemspor Mönchengladbach, schlug danach aber die TSF Bracht mit 4:3 und hatte alle Chancen auf ein Weiterkommen, unterlag dann aber gegen die bis dahin noch punktlose Niersia aus Neersen mit 2:4. Die überflügelte dadurch die Bockumer, schloss nach Zählern zu den Brachtern auf und kam so weiter.

(bei/ms)