1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Nächstes Knallerspiel für den VfL Tönisberg

Lokalsport : Nächstes Knallerspiel für den VfL Tönisberg

Fußball: Teutonia erwartet Grefrath zum Duell der Tabellennachbarn und der VfB Schlusslicht Meer.

Bis einschließlich Platz sieben, den der VfB Uerdingen belegt, geht mit einigem Wohlwollen der Kreis der Aufstiegsaspiranten. Was aber auch daran liegt, dass der Zweite die Chance bekommt, über die Relegation in der Landesliga zu landen. Diesen zweiten Platz hat seit Sonntag der bärenstarke Aufsteiger VfL Giesenkirchen inne. Und das, weil er selbst beim SV Lürrip gewann bzw. der VfL Tönisberg zum Rückrundenauftakt gegen Spitzenreiter ASV Süchteln mit 0:1 unglücklich den Kürzeren zog. Sonntag fährt die Kerwer-Auswahl eben zu diesen Giesenkirchenern, die auf ihrem gewöhnungsbedürftigen Rasenplatz "Puffkohlen" eine Macht sind. Aber wie es auch sei: Die Tönisberger dürfen alles, nur nicht erneut verlieren.

Da ist die Aufgabe des VfB Uerdingen eher eine lockere Angelegenheit, denn mit dem abgeschlagenen Schlusslicht SV Blau-Weiß Meer gastiert eine Truppe am Rundweg, die vergangenes Wochenende von Teutonia St. Tönis nicht nur gleich elf Stück eingeschenkt bekam, sondern oft auch Probleme mit der Disziplin hat. Auf den ersten Blick für das Rex-Team schon die große Chance, auch etwas für das Torverhältnis zu tun. Wie immer geht es beim VfB erst um 16 Uhr los.

  • Lokalsport : Teutonia St. Tönis gegen TuRa Brüggen favorisiert
  • Lokalsport : Kastrati trainiert Teutonia St. Tönis
  • Analyse : Platz sechs für VfB Uerdingen in Ordnung

Im Duell der Tabellen- und geographischen Nachbarn empfängt die DJK Teutonia St. Tönis den Neuling SV Grefrath. Und weil die Gastgeber, deren Ziel im letzten Sommer klar lautete, direkt wieder aufzusteigen, schon viele Zähler haben liegen lassen, ist ein Erfolg absolut Pflicht, wenn im nächsten Jahr nach oben noch etwas gehen soll. Da können die Mannen um Goalgetter Daniel Obst die Sache erheblich lockerer angehen. Sie liegen, trotz des ein oder anderen Ausrutschers, voll im Soll und haben mehr erreicht, als die Meisten ihnen zu Saisonbeginn zugetraut haben. Eine interessante Auseinandersetzung steht da für Samstag auf dem Terminkalender, die um 16.30 Uhr angepfiffen wird. Das Hinspiel gewann die Kockel-Elf übrigens mit 4:2.

(WeFu)