1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Nach dem Abstieg will der VfL wieder oben mitspielen

Lokalsport : Nach dem Abstieg will der VfL wieder oben mitspielen

FUSSBALL: Tönisbergs letzter Auftritt gegen Moers

Vorerst zum letzten Mal tritt der VfL Tönisberg im Heimspiel gegen den GSV Moers am Sonntag (15 Uhr) als Landesligist an. Das Absteiger-Duell hat daher rein sportlich keinen Wert mehr. Für Interims-Trainer Marcus Bister ist das Derby dennoch von Bedeutung: "Die Mannschaft ist es den treuen Zuschauern und Sponsoren schuldig, sich mit einer vernünftigen Leistung zu verabschieden. Sie kann außerdem zeigen, dass sie nicht zu Recht aus der Liga abgestiegen ist".

Auch sechs Tage nachdem der Abstieg besiegelt wurde, schwingt bei Bister noch immer Enttäuschung mit. Einen Grund dafür machte der Fußball-Obmann im Inneren der Mannschaft aus, gesteht aber auch Fehler in der Personalpolitik ein: "Sie ist in dem Sinne keine Mannschaft. Sie hat keine Hierarchie. Hier haben wir sicher auch etwas versäumt und Fehler gemacht. Das ist aus meiner Sicht aber kein Grund für die leidenschaftlosen Auftritte, die sich eigentlich durch die ganze Saison gezogen haben. Das ist auch eine Charakterfrage". Den Abstieg sieht Bister als Chance zum Neuanfang mit unverändertem Etat. "Mit einer starken Truppe oben mitspielen", heißt das Ziel. Bleibt abzuwarten, ob sich alle Akteure an ihre getätigten Zusagen halten und auch eine Etage tiefer spielen. Sollte das der Fall sein, hat der VfL bereits jetzt seinen Kader nahezu komplett. Einen Sinneswandel gab es offenbar bei Kevin Züsldorf. Der abwanderungswillige Stürmer wolle nun doch bleiben, so Bister. Mit dem 20-Jährigen Mauricio Vonjic verpflichtete der VfL nebenbei einen neuen Torhüter.

  • Lokalsport : VfL Repelen fällt nach Abstieg nicht auseinander
  • Lokalsport : Eine schwere Aufgabe für den VfL Tönisberg
  • Lokalsport : Schwierige Situation für den VfL Tönisberg

Hinsichtlich eines neuen Trainers laufen die Gespräche. Vier Kandidaten sind in der engeren Auswahl. Mit ihnen sollen intensivere Gespräche geführt. "Wir werden dann sehen, wer am besten zu uns passt".

(RP)