1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Miriam Heinecke will auf ihrer Abschiedstour jedes Spiel genießen

Frauen-Handball : Trainerin Miriam Heinecke will auf ihrer Abschiedstour jedes Spiel genießen

Bei den Handballerinnen der Turnerschaft St. Tönis, die in der Regionalliga antreten, gibt es kaum Veränderungen, beim Oberligisten Adler Königshof fand hingegen ein großer Umbruch statt.

Im Frauen-Handball begint am kommenden Wochenende die Saison. Während es bei der Turnerschaft St. Tönis, die in der Regionalliga spielt und von Miriam Heinecke trainiert wird, kaum Veränderungen gab, musste Trainer Ingo Häußler beim Oberligisten DJK Adler Königshof einen Umbruch vollziehen. Was beide Mannschaften verbindet: Sie gehen voller Vorfreude und optimistisch in die Spielzeit 2021/22.

Am Sonntagnachmittag beginnt die Abschiedstour für Miriam Heinecke. Die Trainerin der Turnerschaft St. Tönis wird die Frauen-Mannschaft nach der Saison an den heutigen A-Jugend-Coach David von Essen übergeben. „Jetzt denke ich darüber aber noch nicht nach“, berichtet Heinecke. „Wir freuen uns auf die Saison, auf die Rückkehr der Zuschauer und wollen in dieser Saison jedes Spiel genießen, Spaß haben und natürlich erfolgreich spielen.“

Miriam Heinecke blickt dabei aber nicht nur auf ihr Team, sondern auf den gesamten Verein, deshalb weiß sie auch, dass in dieser Saison wichtig ist, dass die 2. Frauen-Mannschaft aufsteigt. Zudem soll auch schon damit begonnen werden, die Früchte aus der hervorragenden Nachwuchsarbeit zu ernten. Sie werden ins Training- und in den Spielbetrieb integriert. Ansonsten gibt es wenig Veränderungen im Kader der Turnerschaft. Lediglich Lena Schleupen fehlt dem Team bis Januar, die Rückraumspielerin ist aktuell in Litauen.

  • Die Mädchen C-Jugend des Tus TD
    Sport in Meerbusch : Handballerinnen schaffen Sensation
  • Spielszene aus der Vorsaison: Der TSV
    Saisonstart in der Handball-Verbandsliga : TSV Kaldenkirchen will die „Großen“ ärgern
  • Dirk Wolf (Mitte), Trainer des TV
    Handball-Regionalliga : Korschenbroich will wieder oben mitmischen

Am Sonntagnachmittag (15.05 Uhr, Sporthalle Corneliusfeld) startet die Turnerschaft mit einem Heimspiel gegen die HSG Adler Haan. Nach dem Aufstieg vom TuS Königsdorf in die 3. Liga startet die Nordrheinliga in dieser Saison mit zehn Mannschaften. Heinecke gab den dritten oder vierten Platz als Ziel für ihre Abschiedssaison aus.

Einen überraschenden Umbruch musste Ingo Häußler zur neuen Saison vollziehen. Den insgesamt neun Abgängen stehen sechs Neuzugängen gegenüber. So gehen die Adler mit einem 15-köpfigen Kader in die nächste Oberliga-Spielzeit. In der fünfthöchsten Spielklasse sieht er vor allem den Bergischen HC, der sich unter anderem mit Torjägerin Ramona Ruthenbeck vom Zweitligisten TVB Wuppertal verstärkt hat, als großen Favoriten. Aber auch die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf habe sich enorm verstärkt und wolle in dieser Saison laut Häußler hoch hinaus und in die Nordrheinliga aufsteigen.

„Einige routinierte Spielerinnen haben uns verlassen“, berichtet der Adler-Coach. „Dennoch haben wir eine gute Vorbereitung gespielt und wollen uns mit dem neuformierten Kader mit vielen jungen Spielerinnen im oberen Drittel wiederfinden.“ Zum Rundenstart empfangen die Adler am Samstagabend um 18.15 Uhr in der Sporthalle Königshof die GSG Duisburg. Ein Sieg zum Auftakt soll her. „Ich denke, dass die Duisburgerinnen eine lösbare Aufgabe darstellen und wir wollen einfach mit einem Erfolg positiv in die neue Saison starten.“