Lokalsport: Medaillenregen für Bayers Leichtathleten

Lokalsport : Medaillenregen für Bayers Leichtathleten

Bei den Nordrhein Hallen- und NRW-Winterwurf-Meisterschaften in Leverkusen sammelten die Athleten des SC Bayer 05 Uerdingen insgesamt 13 Medaillen und erzielten etliche Bestleistungen. Pascal Lewandowski holte sich mit Gold, Silber und Bronze einen kompletten Medaillensatz, wurde dabei allerdings auch zum tragischen Helden. Er wagte einen Doppelstart über 400 m und 200 m bei der männlichen Jugend U20 und belohnte sich mit zwei Hallen-Bestleistungen und dem Sieg über 200 m (22,38 s) sowie Platz drei über 400 m in 50,83 s. Am zweiten Wettkampftag war er auf dem besten Weg, die 4 x 200 m Staffel der U20 zum Sieg führen, als er 50 Meter vor der Wechselzone von einem Zerrung im linken Oberschenkel heimgesucht wurde. Mit großem Kampfgeist schleppte sich der Uerdinger zu seinem wartenden Wechselpartner und sicherte damit wenigstens in 1:31,56 min (DM-Norm) noch die Silbermedaille für das LAV Quartett mit Philipp Ippen, Kai Heimes und Elias Steiner (beide Letztgenannten aus Dormagen). Die Staffel der weiblichen Jugend U18 mit Nina Schröter als Startläuferin lief ebenfalls auf den zweiten Rang (1:45,73 min). Ganz groß trumpfte die Hammerwurfgruppe von Trainer Helmut Penert mit allein vier Titeln auf. Till Brockmann und Johanna Giersch gewannen souverän mit 54,74 m und 45,44 m in der Klasse U20. Bei den Frauen gewann Sina Mai Holthuijsen mit 56,85 m. Den Titel mit Bestleistung und DM-Norm errang Charlotte Denecke (U18/47,17m). Ebenfalls bei den Deutschen Jugendhallen- und Winterwurfmeisterschaften Ende Februar in Halle an der Saale dabei sein wird Lisa Sophie Klee über 1500 m, die bei der weiblichen Jugend U20 in 4:54,66 min Bronze errang.

In der U20 holte sich Katrin Beutel Silber über 200 m nach 25,50 s, die am Sonntag noch Platz drei über 60 m in 7,96 folgen ließ, während sowohl Albert Kreutzer über 60 m Hürden (8,29 m) als auch und Nina Schröter (beide U18) über 200 m in 26,64 s auf den dritten Platz liefen.

Vierte Plätze gab es für Lea Sollmann (U20) im Kugelstoßen (11,07 m) und mit dem Speer (37,62 m / beides Bestweiten) sowie für Jannik Ferfers im Dreisprung der männlichen Jugend U18 mit 12,03 m (BL). Den gleichen Rang belegten noch Tabea Schneider im Speerwurf U18 mit 35,44 m und Robin Mainka im Diskuswurf der Männer (42,16 m). Auf Rang fünf kam Pia Pflügner im Dreisprung der Frauen (10,24 m). Über 60 m Hürden belegten Tommy Farber bei den Männern in 8,76 s und Tabea Schneider bei der weiblichen Jugend U18 mit der Bestzeit von 9,31 s jeweils Platz sechs. Kristian Hren (Männer) wurde hier Achter in 9,35 s (Vorlauf: 8,97 s = BL).

Esther Jacobitz und Kira von Ehren schafften in einem schnellen 1500-m-Rennen die Norm für die DM in Dortmund. In 4:34,87 min (Jacobitz) und 4:35,17 min (von Ehren) wurden die beiden Vierte und Fünfte in der Frauen-Konkurrenz. Sarah Gödiker wurde Siebte im Weitsprung der Frauen mit der Bestweite von 5,40 m.

(RP)
Mehr von RP ONLINE