Lokalsport: Medaillen für Eisprinzessinnen beim Wiehl-Pokal

Lokalsport : Medaillen für Eisprinzessinnen beim Wiehl-Pokal

Eiskunstlaufen: Einen Gesamtsieg und sieben Treppchenplatzierungen holten Krefelds Eisprinzessinnen bei der Nachwuchsveranstaltung.

Dem Schneegestöber und schwierigen Anreisebedingungen trotzend, ist das 13-köpfige Ausgebot der Eiskunstläuferinnen des Eissport-Vereins Krefeld (EVK) und des Schlittschuh-Clubs Krefeld (SCK) mit einem Sieg und insgesamt sieben Platzierungen auf dem Siegerpodest erfolgreich vom Wiehlpokal zurückgekehrt.

Dabei stellten insbesondere die Sportlerinnen in den höheren Startklassen Nachwuchs, Jugend und Junioren mit ihren Teilnehmerinnen der Deutschen Nachwuchsmeisterschaften ihre derzeit gute Form und ihre nach wie vor positive Wettbewerbseinstellung eindrucksvoll unter Beweis. Da kann der Ina-Bauer-Bauer, der in der kommenden Woche zum 36. Mal in Krefeld ausgetragen wird (und nach dem Tod der Eiskunstläuferin Ende des Jahres erstmals den Beinamen Ina Bauer Gedächtnis-Wettbewerb erhält), beruhigt kommen.

In der höchsten Startkategorie des Wettbewerbs, der Junioren Damen, ging Fiona Meisgen (15 Jahre, EVK) nach der Führung im Kurzprogramm und mit der besten Kürwertung siegreich aus diesem Wettbewerb hervor. Sie überzeugte insbesondere mit einer sehr souveränen und ansprechenden Ausführung ihrer beiden Programme. Antonia Storm (17, SCK) gelang mit zwei guten Vorstellungen ebenfalls mit Platz drei wieder der Sprung aufs Podest. Einer Erkältung und den geschwächten Kräften etwas Tribut zollend, gelang Antonia Storm diesmal der inzwischen bereits sichere Doppelaxel nicht in Vollendung, dennoch zeigte sie in beiden Programmen eine gewohnt routinierte und verlässliche Leistung.

In der Kategorie der Jugend Damen verpassten die Krefelder Eiskunstläuferinnen nur denkbar knapp einen Dreifacherfolg auf dem Podest. Beste Krefelderin war Carlota Bustos Knoblich (14, SCK), die mit einer sehr guten Kürleistung und einem erstmals im Wettbewerb fast perfektem Doppel-Axel am Ende mit Platz zwei den Silberrang belegte. Celine Alexy (13, EVK) verpasste aufgrund des Schneegestöbers fast ihren Wettbewerbsstart. In letzter Sekunde stieg sie noch rechtzeitig ins Kurzprogramm ein. Nach einem leichten Fehler und nach Rang secsh im Kurzprogramm schob sie sich mit der besten Kürwertung und einer fehlerfreien Leistung noch auf Platz drei in der Gesamtwertung vor und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Nicole Heger (14, SCK) komplettierte das gute Ergebnis in der Kategorie Jugend Damen mit Platz vier im Gesamtergebnis. Auch sie zeigte erstmals im Wettbewerb einen nahezu voll umdrehten Doppel-Axel. Die drei Krefelderinnen trennten nur Wimpernschläge in den Punkten untereinander, auch wurde der Rückstand auf die führende Konkurrentin fast eingeholt.

In der Nachwuchsklasse der Damen zeigte Jule Groenert (12, EVK) zwei sehr anspruchsvolle Programme, die sie sehr überzeugend und gut präsentierte. Nach einem fehlerfreien und flüssig vorgetragenen Kurzprogramm lag sie im Zwischenergebnis auf Platz eins. In der Kür musste sie dann nur ihrer Trainingspartnerin aus Dortmund den Vorrang lassen. Dennoch erzielte sie mit deutlichem Vorsprung auf Platz drei souverän im Gesamtergebnis mit Platz zwei und über 62 Punkten die Silbermedaille. Julia Eichmann (13, EVK) und Carina Jabunin (14, EVK) erzielten in dieser Konkurrenz als Siebte und Achte ebenfalls gute Ergebnisse.

In der Kategorie der Anfänger Mädchen (Kürklasse 7/6) gelang auch Emelie Groenert (10, EVK) erneut der Sprung aufs Podest. Besonders überzeugte sie mit einer schönen und ausdrucksvollen Interpretation ihrer Kür und sicherte sich damit den Bronzerang. Laura Paffen (11, EVK) ergänzte mit Platz sechs das gute Ergebnis in dieser Kategorie. Einen weiteren Podestplatz erzielte die jüngste Krefelder Starterin. In der Kategorie "Parcour Minis" erzielte die erst Jahre alte Laura Lackmann (EVK) einen Silberplatz auf dem Podest.

(CM)