1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Matthias Herget - der Fußball-Freischaffende

Lokalsport : Matthias Herget - der Fußball-Freischaffende

Am 11. Januar steigt imKönigpalast das Fußballturnier der Legenden. Der Libero ist 60 Jahre alt - aber immer noch aktiv

In diesem Jahr wird Matthias Herget, der überragende Libero der Uerdinger Mannschaft der achtziger Jahre, 60 Jahre alt. Doch trotzdem darf sich Herget immer noch aktiver Nationalspieler nennen. Er ist Teil der DFB-All-Stars, das ist die Traditionsmannschaft des Deutschen Fußballbundes. Jenen Herget beziehungsweise sein heutiges Können wird man beim Turnier der Traditionsmannschaften am 11. Januar im Krefeld KönigPALAST bestaunen können. Herget gehört zum Team der Uerdinger Legenden, die sozusagen die Heimmannschaft sind.

Die Veteranennationalmannschaft, bei der Herget fester Bestandteil ist, bestreitet jedes Jahr Benefizspiele rund um den Globus. "Zuletzt waren wir in Russland, der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Kasachstan und auch Südafrika", berichtet Herget von durchaus interessanten Reisezielen, bei denen das Team als Botschafter Deutschlands auftritt. 39 Mal trug er das Trikot mit dem Adler, erzielte dabei vier Tore und absolvierte die Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko und die Europameisterschaft 1988 in Deutschland.

"Mindestens zweimal die Woche gehe ich noch laufen", verrät Herget sein Geheimnis mit teils deutlich jüngeren Ex-Nationalspielern wie Jens Nowotny, Olaf Marschall, Oliver Neuville oder auch Dieter Eilts noch mithalten zu können. Von daher freut er sich auf das Turnier am 11. Januar - nicht nur, weil er ehemalige Weggefährten mal nicht aus Anlass einer Beerdigung wieder sehen wird.

"Schauen wir mal, was wir sportlich noch so hinbekommen", sagt der Mann, dessen Markenzeichen das stets lässig über der Hose hängende Trikot war und der mit seinen direkt verwandelten Freistößen die Herzen der Uerdinger Fußballfans im Sturm eroberte. Das war bei seiner Vorstellung im Sommer 1982 nicht unbedingt so zu erwarten. Nur knapp 1,80 Meter war der Abwehrspieler groß, der da vom Zweitligisten Rot-Weiß Essen wechselte und im Schatten des parallel verpflichteten erstligaerfahrenen Sturmduos Christian Sackewitz und Peter Szech stand.

"Jetzt kommen Sie mir wieder mit so einem Kleinen", sagte der 2010 verstorbene erste Vorsitzende Arno Eschler zum damaligen Manager Dieter Tippenhauer. Kurze Zeit später aber revidierte er sein vorschnelles Urteil und bekannte später freimütig, "dass Herget sicherlich der beste Fußballer war, der je bei Uerdingen gespielt hat."

Pässe über 30, 40 Meter konnte keiner so präzise und zielgenau schlagen wie Herget. Unvergessen ist auch sein Treffer zum 0:2 beim Hamburger SV am 22. März 1986 (Endstand 1:4), als Herget von kurz hinter der Mittellinie über den viel zu weit vor seinem Tor stehenden Torwart Ulli Stein traf.

Herget selbst bezeichnet sich heute als Freischaffenden in Sachen Fußball. Neben seinem Engagement bei der Ehemaligennationalmannschaft leitet er die Traditionsmannschaft des FC Schalke 04, wo er 1990 seine aktive Karriere beendete. Im Einsatz ist der Fußballlehrer auch bei diversen Fußballschulen für Kinder und schult Nachwuchs- und Amateurtrainer. "Besonders die Arbeit mit den Kindern hält jung", verrät Herget ein weiteres Geheimnis seiner Fitness.

Eintrittskarten ab 9,50 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr für das Turnier mit 5,5 Stunden live Fußball sind unter www.budenzauber-krefeld.de unter der Hotline: 01806-99 22 12 (20 Cent/je Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/je Anruf aus den Mobilfunknetzen) und an den bekannten Vorverkaufsstellen, darunter dem Königpalast, erhältlich.

(RP)