Rudern Marlene Sinnig rudert sich für die EM warm

Krefeld · Die Olympiateilnehmerin landete bei der Hügelregatta in Essen auf dem zweiten Rang im Zweier und siegte mit dem Frauenachter. Auch die anderen Sportler des Crefelder Ruderclubs überzeugten durchweg mit guten Ergebnissen.

Bei schwierigen Bedingungen ist jetzt die internationale Hügelregatta auf dem Baldeneysee in Essen ausgetragen worden. Dabei erzielten die Teilnehmer des Crefelder Ruderclubs (CRC) durch die Bank hinweg gute Ergebnisse. "Insgesamt bin ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Es sieht so aus, als könnten wir uns in diesem Jahr über insgesamt acht Sportler in der Nationalmannschaft im A- und B-Bereich freuen", bilanzierte CRC-Trainer Christoph Lüke.

Für Marlene Sinnig war es in Essen ein "ordentlicher Auftakt in Richtung EM", wie Lüke bemerkte. Zusammen mit Kerstin Hartmann (Ulm) wurde sie im Zweier ohne Steuerfrau hinter einem sehr schnellen Boot aus den Niederlanden Zweite. Im deutschen Frauenachter rudernd, belegte die Olympiateilnehmerin Platz eins im Achter vor der Mannschaft aus Polen belegen. Bei der EM in Sevilla (1./2. Juni) wird sie im Zweier starten.

Im Doppelzweier überraschte Lisa Schmidla, die mit Mareika Adams (Essen) Zweite vor allen anderen deutschen Booten wurde. Siegreich waren die Polinnen mit einer Ruderin aus dem Olympia-Doppelzweier, der Bronze in London gewonnen hatte. Am zweiten Tag ruderte Schmidla mit Julia Leiding (Rostock) praktisch zeitgleich mit zwei anderen deutschen Kombinationen auf Platz drei über die Ziellinie. Eine halbe Sekunde Rückstand auf das erste Boot bedeuteten einen denkbar knappen Rennausgang. Trainer Lüke war von der Leistung begeistert: "Lisa hat sich super im A-Bereich etabliert und wird in zwei Wochen bei der EM starten." In welcher Bootsklasse sie bei der Europameisterschaft in Sevilla an den Start geht steht noch nicht fest.

Die Zwillinge Sara und Miriam Davids belegten im U23-Achter zusammen mit Marisa Staelberg und Johanna te Neues (die beiden siegten außerdem mit dem U23-Achter) mit neun Sekunden Rückstand den zweiten Platz hinter dem A-Achter. Eventuell reisen die Davids-Zwillinge als Ersatzruderinnen zur Europameisterschaft.

Alexander Thierfelder wurde mit dem U23-Vierer ohne Steuermann Dritter. Jonathan Rommelmann musste sich im leichten Doppelzweier mit Platz zwei zufrieden geben. Im Doppelvierer fuhr seine Mannschaft einen deutlichen Sieg ein und bildet nun den Stamm für den leichten Doppelvierer.