1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Marie Schall ist der große Rückhalt der Adler Königshof

Handball : Marie Schall ist der große Rückhalt der Adler

Die Torhüterin steht seit fünf Jahren beim Handball-Oberligisten Adler Königshof zwischen den Pfosten. Nach gelungenem Saisonstart wartet auf die Mannschaft am Samstagbeim TV Witzhelden eine schwere Aufgabe.

Schwere Aufgaben warten in der Nordrheinliga auf die Turnerschaft St. Tönis und in der Oberliga auf die Adler Königshof. Während das Team aus Tönisvorst beim TV Aldekerk II antreten muss, gastieren die Adler-Frauen beim TV Witzhelden.

Der Start in die neue Saison ist gelungen, aber Königshofs Coach Ingo Häußler kann den Erfolg gegen die GSG Duisburg einordnen. „Wir haben sicherlich nicht gegen den stärksten Gegner zum Auftakt spielen müssen. Die Aufgabe am Sonntag beim TV Witzhelden wird deutlich schwerer werden. Die Favoritenrolle hat der Gastgeber inne“, berichtet Häußler. Der Auftaktsieg gibt Sicherheit, allerdings stellt sich die Mannschaft aktuell neu auf, nach dem Abgang einiger Leistungsträger zur neuen Saison müssen sich auch erst die Führungsspielerinnen neu finden. Eine, die auf dem besten Wege ist, diese Aufgabe einzunehmen ist Torhüterin Marie Schall, die mit Julia Küppers das Torhütergespann der Adler bildet. Seit nunmehr fünf Jahren gehört Schall, die vom TV Korschenbroich nach Krefeld wechselte, dem Kader der DJK an. „Marie ist absolute Leistungsträgerin, auch gegen Duisburg hat sie eine gute Leistung geboten. In der Oberliga zählt sie zu den besten Keeperinnen“, berichtet Häußler, der auch in Witzhelden (17 Uhr) auf die in Viersen geborene 27-Jährige Torhüterin setzt. „Wir wollen auch im ersten Auswärtsspiel die Punkte mit nach Hause nehmen.“

  • Trainer David von Essen arbeitet erfolgreich
    Handball : Die Nachwuchsarbeit der Turnerschaft St. Tönis beeindruckt
  • Adler-Trainer Marius Timofte sah eine hohe
    Aus den Handball-Klassen : Ein gebrauchter Tag für Adler Königshof
  • Auch der überragende Robin Appelhans konnte
    Handball : TV Aldekerk: Niederlagen für Reserve-Mannschaften

Beim Auftaktspiel gegen die Adler Haan zeigte Nordrheinligist Turnerschaft St. Tönis zwei Gesichter. Nach schwacher erster Halbzeit lag man mit 12:17 zurück. Den zweiten Durchgang gewann die Mannschaft von Miriam Heinecke mit 24:9, am Ende verbuchte man einen 36:26-Erfolg. „In Halbzeit eins haben wir kollektiv schlecht gespielt, im zweiten Durchgang haben wir das gezeigt, was uns ausmacht“, sagt die scheidende Trainerin, die am Sonntag beim Gastspiel beim TV Aldekerk II (12.45 Uhr, Vogteihalle) urlaubsbedingt fehlen wird. Auf der Bank wird sie von Nici Hölters und dem A-Jugend-Coach David von Essen vertreten. Gegen die Adler aus Haan kamen in Katarina Angenendt im Tor sowie Anna Blackwedel zwei ehemalige A-Jugendliche und in Emily Siebenmorgen eine aktuelle A-Jugendliche zum Einsatz. Das Trio hatte Anteil am Erfolg gegen Haan. Herausragend waren auch die elf Treffer von Rabea Brüren.

In Aldekerk erwartet die Turnerschaft eine schnelle Mannschaft mit einer offensiven Deckung. Die Truppe von Rene Baude verlor beim HC Gelpe/Strombach mit 28:34.