1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Maik Schneider verlässt HSG Krefeld

Maik Schneider und die HSG Krefeld gehen getrennte Wege. Wie der Verein gestern mitteilte wird der 29 Jahre alte Rückraumspieler den Verein verlassen. Verletzungen warfen ihn in der Vorsaison mehrfach weit zurück. : Maik Schneider verlässt die HSG

Wohin der Leistungsträger des Handball-Drittligisten wechselt, ist noch ungewiss.

(svs) Vier Jahre lang war Maik Schneider eine feste Größe im Team der HSG Krefeld. Nun verlässt er die Mannschaft. Wohin er wechselt, ist noch nicht bekannt. In den Jahren 2014/15 und 15/16 war der 29 Jahre alte Linkshänder, der am morgigen Freitag seinen 30. Geburtstag feiert, sogar bester Torschütze des Teams. Auch in der Liga lag er mit Rang 17 in seinem ersten Krefelder Jahr, sowie Rang 16 in seiner zweiten Saison bei den Eagles im vorderen Bereich. Noch in der vorvergangenen Saison belegte der Blondschopf mit 122 erfolgreichen Abschlüssen den zweiten teaminternen Rang hinter dem niederländischen Nationalspieler Dario Pohlman. Doch in der abgelaufenen Spielzeit fand 1,93 m große Rückraumspezialist nie wirklich seine Form. Zunächst bremsten ihn Schulterprobleme aus, die er noch aus der vorherigen Spielzeit mitnahm, dann brach er sich kurz vor Weihnachten auch noch den Arm. Und schließlich zwang die immer dünner werden Personaldecke Trainer Dusko Bilanovic, den einzig noch verbliebenen Linkshänder im Team auf Rechtsaußen zu stellen. In der ungewohnten Position und mit mangelnder Spielpraxis fand Schneider nie zu seiner Leistung und beendete die Spielzeit mit nur 28 Toren in 19 Spielen. Mit der Verpflichtung von Kevin-Christopher Büren, der als Königstransfer des Sommers in der kommenden Saison sehr gute Aussichten auf viel Spielzeit haben dürfte, war nun die Konkurrenz auf seiner Position zu groß und so endet seine erfolgreiche Zeit in Krefeld nach vier Jahren und 425 Toren für die HSG.