Leichtathletik Lynn Gramse will unter zwölf Sekunden bleiben

Krefeld · Die 100-Meter-Läuferin des SC Bayer 05 Uerdingen startet erstmals in Weinheim. Warum der Ort bei den Leichtathleten so ungemein beliebt ist und ihm der Ruf als Sprint-Mekka voraus eilt.

 Lynn Gramse (rechts) ist in Weinheim erstmals dabei.

Lynn Gramse (rechts) ist in Weinheim erstmals dabei.

Foto: SCB

(wp) Weinheim an der Bergstraße gilt seit einigen Jahren als Deutschlands Sprint-Mekka. Denn am Ende eines Jahres kann man regelmäßig feststellen, dass die meisten der Einträge in der Deutschen Bestenliste über 100 und 200 Meter in Weinheim erzielt wurden. Was aber macht den Mythos Weinheim aus? Ist die Bahn besonders schnell? Vielleicht, aber eher unwahrscheinlich. Zu kurz sind die Sprintstrecken im Sepp-Herberger-Stadion jedenfalls nicht. Das wurde nachgemessen.

Der dortige Veranstalter sorgte als einer der ersten in Deutschland für zwei Zeitmessanlagen. Dadurch kann flexibel auf den Wind reagiert werden, um den schnellen Männern und Frauen immer möglichst eine kleine unterstützende Brise in den Rücken wehen zu lassen. Das bringt Topzeiten. Da so etwas in der Szene schnell die Runde macht, war alsbald jeder, der im Sprint etwas auf sich hielt, bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim am Start. Also kam der Faktor beste Konkurrenz ebenfalls dazu. Und da diese bekanntlich das Geschäft belebt, wurden die Zeiten besser und besser.

Am Samstag ist es wieder so weit. Deutschlands Sprintelite kommt. Erstmalig mit dabei ist die neue Sprinthoffnung des SC Bayer 05 Uerdingen: Lynn Gramse. Die Moerserin trainiert seit Sommer letzten Jahres bei Trainer Peter Quasten am Löschenhofweg und hat sich seitdem rasant verbessert. In den zurückliegenden Wochen steigerte sich die 16-Jährige erneut und steht mit einer Bestzeit von 12,05 Sekunden auf Platz vier der Deutschen U18-Bestenliste. Trotz der Wettervorhersage ist Lynn Gramse optimistisch: „ Natürlich ist mein großes Ziel, die 100 Meter einmal unter 12 Sekunden zu laufen. Es muss nicht sofort sein, aber wenn es passiert, habe ich sicher nichts dagegen.“

Mit ihr ins Badische fährt 400-Meter-Läuferin Tessa Srumf. Für sie ist es eine von mehreren Qualifikationen für die hoffentlich in diesem Jahr anstehenden internationalen Aufgaben: U20-Europameisterschaft und U20-Weltmeisterschaft.                  

Die Bundeskaderathletin aus Lank möchte sich für die 4 x 400 Meter U20-Staffel Deutschlands empfehlen und  strebt zunächst eine Zeit im unteren 55er Bereich an. „Es wäre schon schön, wenn ich gleich im ersten Rennen meine bisherige Bestzeit von 55,79 Sekunden toppen könnte“, sagt die frisch gebackene Abiturientin.

Noch am Start für den SC Bayer ist Albert Kreutzer. Der Hürdensprinter steht bisher mit einer Jahresbestzeit von 14,73 Sekunden zu Buche. Seine 14,37 Sekunden vom vergangenen Wochenende lief er leider mit einem unzulässigen Rückenwind von 2,1 m/s (bis 2,0 m/s ist erlaubt).

Der Veranstalter einen Livestream. Albert Kreutzer startet um 11.45 Uhr, Lynn Gramse um 14.50 Uhr und Tessa Srumf um 16.25 Uhr.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort