Pinguine-Ticker : Lokalsport

Einziger Test daheim gegen die DEG

Ihr einziges Heimspiel in der Saisonvorbereitung tragen die Krefeld Pinguine gegen den großen Rivalen Düsseldorfer EG aus. Diese rüstet ihren Kader derzeit kräftig auf und holt reihenweise Topspieler in die Landeshauptstadt. Die Liste umfasst beispielsweise den ehemaligen DEL-Topscorer Calle Ridderwall, der nach fünf Jahren nach Düsseldorf zurückkehrt, oder die Topspieler Jerome Flaake und gestern Philipp Gogulla. Entsprechend groß ist die Aufgabe, der sich das Team von Ex-DEG-Spieler und Neu-Pinguine Trainer Brandon Reid am 7. September (19.30 Uhr) in der Rheinlandhalle stellt. Der Coach freut sich auf das Spiel: "Ich bin aufgeregt, gegen Düsseldorf zu testen und viele bekannte Gesichter zu sehen." Ein weiterer Test findet am 17. August (19.30 Uhr) am Iserlohner Seilersee statt.

Saisoneröffnung: Feier statt Spiel

Kein Testspiel wird diesmal im Rahmen der Saisoneröffnung stattfinden. Dafür steigt diese bereits am 4. August. Damit ist das Fest, bei dem die Fans ihr Team bereits kennenlernen können, rund um den Trainingsauftakt verortet. Stattfinden wird es diesmal, anders als in der Vergangenheit, im Königpalast. Was die Zuschauer erwartet, ob beispielsweise ein Showtraining enthalten ist, ist noch nicht bekannt. Die Pinguine werden hier in den kommenden Wochen Details bekanntgeben. "Wir wollen diesmal ein großes Fanfest veranstalten, bei dem sich die Spieler ohne Partie voll auf die Fans konzentrieren und richtig mitfeiern sollen", sagte Geschäftsführer Matthias Roos.

  • Düsseldorfer EG : DEG-Spieler bringen Dauerkarten vorbei
  • Eishockey : DEG-Spieler bringen Dauerkarten
  • Düsseldorfer EG : DEG verliert Test gegen Straubing

Weitere Tests beim Turnier in Heerenveen

Neben dem bereits vermeldeten Turnier in Dresden (25./26. August) nehmen die Pinguine auch an einem solchen in Heerenveen, Niederlande, teil. Vom 30. August bis 2. September stehen sie dort den Pinguins Bremerhaven, der Düsseldorfer EG und einem niederländischen Allstarteam gegenüber. "Wir möchten mit dem Turnier für das DEL-Eishockey werben und gerade die Fans in der niederländischen Grenzregion ansprechen", sagt Matthias Roos. Bereits donnerstags reisen die Schwarz-Gelben zum Trainingslager nach Heerenveen.

DEL-Chef Tripcke ist begeistert

Die Idee findet auch bei DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke großen Anklang. Er sagte: "Die DEL hat traditionell viele Fans in Holland. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass wir dieses neue Turnier durch die Teilnahme unserer beiden "Pinguin-Teams" aus Krefeld und Bremerhaven sowie die Düsseldorfer EG unterstützen können."

(RP)