1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Leichtathletik: Tessa Srumf vom SC Bayer 05 Uerdingen fehlen nur wenige Zehntel

Leichtathletik : Tessa Srumf kommt der WM-Norm näher

Fußballer, Handballer und andere verabschieden sich langsam in die Sommerpause, die Leichtathleten rücken ins Rampenlicht und nehmen Anlauf auf die Saison-Höhepunkte. So auch Tessa Srumf vom SC Bayer 05 Uerdingen.

(WP) Zwei Monate vor der U20-Weltmeisterscaft in Cali/Kolumbien hat am Pfingstwochenende die erste Runde der Qualifikationswettkämpfe für die 400-Meter-Strecke stattgefunden. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hatte die deutschen Bewerber um die Einzel- und Staffelplätze, zu denen auch Tessa Srumf vom SC Bayer 05 Uerdingen gehört, nach Regensburg zur Sparkassen-Gala eingeladen. Zunächst erfolgte die Pflicht, nämlich die grundsätzliche Erfüllung der Norm für die 4 x 400-Meter-Staffel. Hierzu mussten 3:41,00 Minuten unterboten werden, was dem Quartett Deutschland I mit Justine Wehner, Anna Hense, Tessa Srumf und Maja Schorr in 3:38,07 Minuten deutlich gelang. Am nächsten Tag ging es für die Kandidatinnen darum, sich für eine Einzel- oder Staffelnominierung zu empfehlen. Die Einzelnorm für Cali liegt bei 54,50 Sekunden. Allerdings werden für Deuschland in Südamerika nur zwei Einzelläuferinnen an den Start gehen. Maja Schorr (Saarbrücken) in 53,67 Sekunden und Lara Noelle Steinbrecher (Magdeburg) in 53,89 Sekunden dominierten das Feld. Dahinter brachten sich Anna Hense (Dortmund) und Tessa Srumf mit 54,66 Sekunden gut in Stellung. Srumf gelang dabei eine deutliche Verbesserung ihrer Freiluft-Bestzeit (bisher 55,20 Sekunden), obwohl sie ein zu langsames Anfangstempo wählte. „Nachdem Tessa vor zwei Wochen in Belgien mit 25,3 Sekunden zu schnell anging und dafür auf der Zielgerden büßen musste, war sie dieses Mal mit 26,15 Sekunden auf den ersten 200 Metern zu verhalten“, sagte Trainer Perter Quasten. „Wenn sie es schafft, in cira. 25,6 Sekunden anzulaufen, wird die Endzeit noch besser. Auf den letzten 100 Metern ist sie bärenstark.“ Die weiteren Chancen hierzu bieten sich der 19-Jährigen Lankerin Anfang Juli in Mannheim und bei der Jugend DM zwei Wochen später in Ulm.

Wenn man bedenkt, dass zu den vier Genannten noch Lena Leege (Berlin), Lysann Helms (Hamburg) und die in der Staffel überzeugend laufende Justine Wehner (Magdeburg) gehören, streiten sich sieben 400-Meter-Läuferinnen um sechs Nominierungsplätze für die Staffel.