1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lars Stieger vom SV Vorst verfehlt mit seinem Heber das Tor des VfR Fischeln

Fußball-Kreispokal : Lars Stiegers Heber verfehlt das Tor

Der SV Vorst verlangt dem VfR Fischeln in der dritten Runde des Fußball-Kreispokals viel ab, verliert aber am Ende mit 0:1. Ercan Sendag erzielt das Goldene Tor für den klassenhöheren Landesligisten.

Groß war die Freude beim SV Vorst, als vor einigen Wochen die Rückkehr von Lars Stieger zum Fußball-Bezirksligisten wieder perfekt war. Der 22-Jährige hatte in der Spielzeit 2020/21 den SV in Richtung TSV Meerbusch, seinen Stammverein, verlassen, nachdem er die Saison vorher schon einmal in Vorst gespielt hatte. Tore, an die sich alle gerne erinnern, sind sein Markenzeichen. Mit über 1,90 Meter Körperlänge hat der Stürmer auch Gardemaß, wobei er interessanter Weise nicht unbedingt zu den Kopfballungeheuern zählt, sondern eher von seiner Sprintgeschwindigkeit und Ballsicherheit lebt. Nachdem er sein Abitur gebaut hat, ist Fußball zwar wichtig, aber die Jobsuche noch viel wichtiger.

Gestern beim Kreispokalspiel der dritten Runde gegen den VfR Fischeln, dass die Vorster trotz bester Gegenwehr mit 0:1 (0:1) verloren, war von Stieger – rechte Spitze des SV im 4-3-3-System – nicht so viel zu sehen. Seine beste Szene hatte er in der 39. Minute, als VfR-Schlussmann Leon Buschen patzte, sein Heber aus spitzem Winkel aber weit über den Kasten ging.

  • Luca Thuyl (am Ball) vergab in
    Fußball-Oberliga : 1. FC Kleve lässt beim 1:2 zu viele Torchancen aus
  • Die Partien der Vorschlussrunde steigen jetzt
    Fußball-Kreispokal Kleve/Geldern : SG Keeken/Schanz freut sich auf Heimspiel gegen SV Hö.-Nie.
  • Rennen, TV-Übertragung, Cockpits : Alle Infos zur Formel-1-Saison 2021

In einem oft hektischen Spiel, in dem auch viel Unruhe von draußen in die Partie hineingetragen wurde, hatten seine Mannschaftskameraden Monier Ghazouani (25.) und Stefano Borges (26.) Pech, weil ihre Schlenzer und Heber an beziehungsweise auf der Querlatte landeten.

Den einzigen Treffer in einer jederzeit ausgeglichenen Partie, die im zweiten Durchgang verflachte, erzielte Fischelns Neuzugang und Routinier Ercan Sendag (13.). Ihn hatten die VfR-Macher kurzfristig beim TSV Bockum noch freigemacht.

Für eine Überraschung sorgte dagegen der SC Schiefbahn, der den klassenhöheren Landesligisten VfL Tönisberg mit 2:1 (1:1) ausschaltete. Bei den personell aus dem letzten Loch pfeifenden Gäste, deren Trainer Andreas Weinand sich in der Schlussphase noch selbst einwechseln musste, sah Keeper Samir Husejnagic, Neuzugang vom GSV Moers, nach dem Treffer zum 1:2 die Rote Karte von Schiedsrichter Tim Pelzer (SV St. Tönis) wegen Reklamierens gezeigt. Die Torfolge: 1:0 (24.) Daniel Klinger (direkt verandelte Ecke), 1:1 (36.) Jan Esser und 2:1 (61.) Kerem Gürdal.

Ebenfalls aus dem Rahmen fällt der 5:3 (3:3, 2:0)-Erfolg des A-Ligisten TSV Bockum nach Verlängerung beim VfL Willich. Ben Schubert (12.), Sam Ghebreamlak (21.), Christian Tönnißen (82./101.) und Dennis Stark (118.) machten dabei aller klar.

Außerdem: SSV Grefrath - VfB Uerdingen 2:1 (1:0). Tore: 1:0 (11.) Michael Funken (HE), 1:1 (72.) Alexander Haybach und 2:1 (82.) Christopher Claeren. Uerdingens Yunus Yildiz sah Rot (69.). – Preussen Krefeld - FC Hellas Krefeld 0:1 (0:0). Tor durch Marlon Seval (56.). – SG Dülken - SV St. Tönis 0:6 (0:4). Tore für die Gäste: Nils van Afferden (2), Tim Couball, Kai Schlotterhose, Marius Panzer und Nils Koths. – Conc. Lötsch - SC Waldniel (kampflos für Waldniel, weil die Platzherren nicht antraten. – TSF Bracht - Spfr. Leuth 1:0, BV Union Krefeld - Linner SV 3:2 und VSF Amern - SSV Strümp 5:0.