1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Landesligist VfR Fischeln setzt in Rath auf Defensive

Fußball : VfR setzt in Rath auf die Defensive

Fußball-Landesligist Fischeln reagiert auf die zahlreichen Gegentore.

(tb) Vier Niederlagen kassierte der VfR Fischeln in den letzten fünf Spielen. Der einst mit großen Hoffnungen gestartete Oberliga-Absteiger ist nach 14 Spieltagen meilenweit von den eigenen Ansprüchen entfernt. Unvermutet droht sogar ein anderes Szenario: Denn der Vorsprung auf die Abstiegsregion beträgt nur noch fünf Punkte und könnte angesichts des aktuellen Trends weiter schrumpfen. Co-Trainer Fabian Wiegers bringt es auf den Punkt: „Wir brauchen den Blick nicht nach oben zu richten und sollten die Träumereien sein lassen. Geht unser Negativlauf weiter, kann es schnell gehen, und wir rutschen unten rein.“ Größtes Manko der Grün-Weißen ist nach wie vor die Defensive. 31 Mal schlug es bereits im VfR-Kasten ein – also durchschnittlich mehr als zwei Gegentore pro Spiel. Auffällig ist dabei, dass die Krefelder des Öfteren nach dem ersten Gegentor einbrachen. Wie zuletzt beim 1:3 gegen den ASV Süchteln, der den plötzlichen Leistungsabfall nach der Pause eiskalt nutzte. „Das war wirklich desolat. Wir waren zu behäbig und konteranfällig“, sagt Wiegers, „und es sind in dieser Woche auch deftige Worte Richtung Mannschaft gefallen“. Ob die Standpauke die erhoffte Wirkung zeigt, wird sich am Sonntag ab 14.30 Uhr zeigen, wenn der VfR beim punktgleichen Rather SV gefordert ist.

Taktisch werden die Verantwortlichen auf jeden Fall reagieren. Wiegers kündigt eine defensivere Spielweise an: „Nach vorne geht eigentlich immer etwas. Wichtig ist, dass wir eine geschlossene, defensiv gute Leistung zeigen. Und wenn dann nur ein Punkt heraus springt, dann eben nur ein Punkt.“

Personell ist der VfR gut aufgestellt. Bis auf Philip Reichardt (Muskelfasseriss) und Philipp Wiegers, mit dem frühestens zur Rückrunde gerechnet wird, sind alle Feldspieler an Bord. Keeper Hendrik Sauter (Fingerverletzung) wird erneut von Felix Gerdts vertreten. „Er hat seine Sache bisher fehlerfrei gemacht und unser vollstes Vertrauen“, so Wiegers über seine Nummer Zwei im Tor. Nach abgelaufener Sperre kehrt Kevin Breuer ins Team zurück.