1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Landesligist Teutonia St. Tönis fehlt ein Vollstrecker

Fußball : Teutonia fehlt ein Vollstrecker

Der Fußball-Landesligist St. Tönis bleibt zum vierten Mal in Folge sieglos. Dabei war für die Kastrati-Elf gegen VSF Amern mehr drin als ein torloses Unentschieden.

Zum Auftakt der dritten Englischen Woche gab es in der Landesliga Gruppe 1 zwischen Teutonia St. Tönis und VSF Amern nach torlosen 90 Minuten keinen Sieger. Damit blieben die Gastgeber auch im vierten Anlauf in Folge sieglos. Chancen zum Sieg waren da. Aber es zeigte sich erneut, dass derzeit ein verlässlicher Vollstrecker fehlt. Neben Burhan Sahin und Jochen Höfler, der vor dem Spiel eine Laufeinheit absolvierte, fiel gestern mit Harun Unlü kurzfristig eine weitere Offensivkraft aus.

Etwa 100 Zuschauer sahen zunächst eine schwache und ereignislose erste Hälfte, die sich vorwiegend zwischen den Strafräumen abspielte. Im Spiel nach vorne wirkten die Gäste zunächst durch den umsichtigen Ballverteiler Ken Sakai gefälliger. Für eine klare Torchance reichte es aber auch bei ihnen nicht. Das änderte sich erst kurz vor der Pause, als Tobias Bruse knapp verzog (41.) und Kevin Zülsdorf auf der anderen Seite freistehend an VSF-Schlussmann Jonas Derrix scheiterte (42.).

Kastrati beorderte Zülsdorf nach der Pause in die Spitze und zog Darius Strode etwas zurück, was dem Spiel der Gastgeber spürbar gut tat. Mehr Zug zum Tor entwickelte sich auch immer dann, wenn sich Adnan Aoudou über die linke Seite einschaltete. Amern sah sich daher zunehmend in der Defensive. Trotzdem hatten die Gäste die erste dicke Chance, die Tobias Gorgs aus halblinker Position liegen ließ (54.). Kurzzeitig verloren die Teutonen in dieser Phase ihren Elan, meldeten sich aber nach Vorarbeit der eingewechselten Stefano Borges und Philipp Undi durch zwei Kopfbälle von Zülsdorf zurück (65./69.). In der Schlussphase boten sich beiden Teams mehr Räume. Dabei hatte Teutonia Glück, dass Daniel Hitzschke parierte (74.) und Pech, dass Borges ein Zuspiel von Zülsdorf nur knapp verpasste (75.).

  • Lokalsport : Kastrati trainiert Teutonia St. Tönis
  • Gianni Wittenberg (Nr. 22) und der
    Fußball : Ein Auftakt nach Maß für die Teutonia
  • Trainer Bekim Kastrati lag mit seiner
    Fußball : Teutonia St. Tönis bleibt an der Tabellenspitze

Kurz vor Schluss lief Teutonia noch einmal in 5:3-Überzahl an, machte aber auch daraus nichts. „Das haben wir sehr schlecht gemacht“, kritisierte Kastrati das Verhalten seiner Mannschaft in dieser Szene. Die erste Hälfte gefiel dem Ex-Profi gar nicht: „Mit der zweiten bin ich zufrieden. Vor allem haben wir wieder Moral gezeigt. Aber leider haben wir das Tor nicht gemacht“.

St. Tönis: Hitzschke - Böhm (57. Borges), König, Wersig, Aoudou - Siebe, Arslan - Falcone (90. Schwarz), Takamatsu (46. Undi), Zülsdorf - Strode.