Krefelds Triathlon-Team will Platz drei verteidigen

Triathlon : Schwalbe-Team will den dritten Platz nicht mehr hergeben

Der KKK kam beim vorletzten Triathlon der Saison in Tübingen auf Rang. Bayer Uerdingen wurde Elfter und ist Bundesliga-Vorletzter.

(svs) Das Team des Krefelder Kanu Klubs bleibt in der Bundesligatabelle oben dran. Trotzdem waren die Teilnehmer mit dem Ergebnis des Rennens in Tübingen nicht ganz zufrieden. Das galt insbesondere für den Star des Teams, die Australiern Gillian Backhouse. Diese hatte in der vorangegangenen Rennen in Münster und Düsseldorf jeweils das Podium erreicht und war Erste und Zweite geworden. Diesmal aber geriet sie auf der 750 Meter langen Schwimmstrecke im Neckar in heftige Positionskämpfe und fiel zurück. Auf Rang zwölf kam sie aus dem Wasser und es gelang ihr auf der Rad- und anspruchsvollen Laufstrecke nur noch, sich auf Rang acht nach vorn zu arbeiten.

Ähnlich verlief das Rennen für Caro Pohle. Sie beendete das Schwimmen auf Position sieben und musste im weiteren Verlauf ihre hoch gewettete Teamkameradin auf der Strecke passieren lassen. Mit Position elf am Ende lieferte sie nach viel Führungsarbeit auf der Radstrecke ein respektables Ergebnis ab. Die beiden weiteren KKK-Starterinnen, Sophie Fischer und Bundesliga-Debütantin Rike Westermann kamen als 38. und 36. nur 27 Sekunden voneinander getrennt ins Ziel. Für Fischer bedeutete der Platz eine aufsteigende Tendenz nach den vorangegangenen Ergebnissen. Westermann hatte nach der Schwimm-Strecke auf dem letzten Platz der 56 Teilnehmerinnen gelegen. Dann aber arbeitete sie sich auf der Rad- und Laufstrecke nach vorn und legte insgesamt ein gutes Rennen hin.

Damit bestätigte das Team seine gute Position in der Bundesliga und bleibt nach vier von fünf Rennen auf dem dritten Tabellenrang. An der Tabellenspitze machen das EJOT Team Buschhütten und SG Triathlon Witten mit 77 und 75 Punkten die Meisterschaft unter sich aus. Das Schwalbe-Team hat aber mit 69 Punkten schon einen Abstand von sechs Zählern auf die Führenden. Potsdam auf Rang vier liegt vier Punkte hinter den Krelderns. Team-Manager Guido Pesch war mit dem Ergebnis des Rennens nicht unzufrieden und sagte: „Vor dem Finale haben wir jetzt vier Punkte Vorsprung vor Potsdam und wir werden alles daran setzen, diesen Vorsprung nicht mehr abzugeben.“

Von solchen Tabellenregionen kann das zweite Krefelder Team, der SC Bayer 05 Uerdingen, nur träumen. Die Uerdingerinnen kamen in der Aufstellung Mala Schulz (13), Annika Vössing (34.), Franziska Moll (47.) und Laura Voss, die das Rennen abbrechen musste, auf Rang elf in Tübingen. Damit rangieren sie mit 34 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, sechs Punkte vor Düsseldorf und drei hinter Bonn. Das letzte Saisonrennen steigt am 8. September in Binz auf Rügen.

Mehr von RP ONLINE