1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefelderin Laura Schmitz vergoldet ihr Abschiedsspiel mit dem Siegtreffer

Hockey - 2.Bundesliga : Laura Schmitz vergoldet ihr Abschiedsspiel mit dem Siegtreffer

Die Hockeydamen des Crefelder HTC ziehen nach dem 1:0 gegen Eintracht Braunschweig auf Platz vier in die Play-offs der 2. Bundesliga ein.

(nose) Mit einem ebenso knappen wie verdienten 1:0-Erfolg im letzten Gruppenspiel der 2.Bundesliga klettern die Hockeydamen des Crefelder HTC auf den vierten Tabellenrang und nehmen somit nach der Winterpause an der Aufstiegsrunde teil. Ein ganz besonderes Spiel war es dabei für Mittelfeldspielerin Laura Schmitz. Die langjährige Spielführerin beendet mit diesem Spiel ihre Hockeylaufbahn und erzielte den alles entscheidenden Siegtreffer.

Von Beginn an merkte man ihrem Team die Motivation und den Willen zum Sieg an. Bereits früh erarbeiteten sie sich gute Spielzüge und kamen immer wieder in den gegnerischen Kreis. Die Eintracht aus Braunschweig hielt im ersten Durchgang gut dagegen, so dass sich ein interessantes Spiel auf Augenhöhe entwickelte, welches torlos in die Halbzeit ging. Nach dem Wechsel steigerte sich das junge Team von CHTC-Coach Andre Schiefer noch einmal und hatte von nun an deutlich mehr Spielanteile. Mit aggressivem Pressing und gut durchdachten Angriffen setzten sie die Gäste früh unter Druck. Zu Beginn des letzten Abschnittes erkämpfte sich Helene Stöckmann an der Außenbahn den Ball und brachte diesen scharf in den Schusskreis, wo Laura Schmitz die Kugel sehenswert verarbeitete und zum hochverdienten Siegtreffer im Netz unterbrachte.

„Heute haben wir nochmal richtig gut gespielt, standen hinten sehr stabil und waren vorne gut strukturiert. Dass ausgerechnet Laura in ihrem letzten Spiel trifft, ist umso schöner,“ freute sich Schiefer, der auch die zurückliegende Saison positiv bewertet. „Wir haben uns hervorragend gesteigert. Anfangs haben wir uns teilweise noch schwer getan, aber wir haben sichtbar an Erfahrung und Cleverness im Spiel gewonnen. Es waren viele enge Spiele und selbst bei der relativ deutlichen Niederlage gegen Polo haben wir gute Phasen gehabt. Auch die jungen Spielerinnen sind voll eingeschlagen. Allen voran Jule Hufer und Jamie-Lee McMillan.“

In der Aufstiegsrunde, an der neben dem CHTC der Club Raffelberg, Bremen, Braunschweig, Bonn teilnehmen, will das junge Team weiter Erfahrung auf hohem Niveau und ohne Druck sammeln. „Wir sind super froh nicht unten drin zu sein, da wird es nämlich nochmal richtig eng mit Klipper, da es vermutlich zwei Absteiger geben wird. Aber damit haben wir nichts mehr zu tun,“ zeigt sich der Coach auch ein wenig erleichtert. Treffsicherste Krefelderin ist die erst 17-jährige Helene Stöckmann mit fünf Saisontoren.