Krefelder Wasserball-Nachwuchs kämpft um deutschen Titel

Wasserball : Wasserball-Nachwuchs kämpft um deutschen Titel

Der SV Bayer Uerdingen und die SV Krefeld 72 richten die Endrunde der weiblichen U20 und männlichen U14 aus.

Während die Bundesligamannschaften des SV Bayer Uerdingen und der SV Krefeld 72 pausieren, spielen deren Wasserball-Nachwuchskräfte am kommenden Wochenende um den Titel des Deutschen Meisters. Bei der weiblichen U20 von Bayer ist es für einige Seidenstadtgirls die letzte Meisterschaft im Jugendbereich, für Aylin Fry und Sophia Eggert ist der Alltag als Damenspielerin allerdings schon lange Normalität. Sie wollen sich mit einem letzten Titel für ihre erfolgreiche Jugendzeit belohnen. Aber auch andere Spielerinnen, wie Torfrau Jannika Schmidt, Nele Baumbach oder Hanna Trautmann, die sich nach dem großen Umbruch im Jahr 2017 zu festen Größen im Bundesligateam etabliert haben, sind heiß darauf, endlich wieder eine Goldmedaille an den Waldsee zu holen. Angeführt wird das Nachwuchsteam von Nationalspielerin Sophia Eggert. „Ich freue mich auf das Wochenende mit den Mädels. Viele von uns sind schon durch das Bundesliga-Team zusammen eingespielt, aber vor allem die etwas jüngeren Spielerinnen wollen wir mit Blick in die Zukunft gut in integrieren“, sagt Eggert. Ausgerichtet wird das Turnier im Aquadome am Waldsee mit fünf Mannschaften. „Wir freuen uns, dass wir die Meisterschaft hier in unserem Becken ausrichten dürfen. Das Team ist bereit und motiviert für ein Wochenende mit harten Spielen. Unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen und den Titel zu holen, eine andere Option gibt es für uns nicht“, sagt Damen-Trainer George Triantafyllou, der auch die U20 betreut.

Die Endrunde der Deutschen Meisterschaft bei der U14 richtet zeitgleich die SV Krefeld 72 aus, die als einziger NRW-Vertreter mit dabei ist. Mit dem SSV Esslingen, der OSC Potsdam und die WF Spandau haben sich bekannte Gegner aus der Deutschen Pokalendrunde qualifiziert, die der Krefelder Nachwuchs im April für sich hatte entschieden hat. Dementsprechend freuen sich die Krefelder als amtierende Deutscher Pokalmeister und Westdeutscher Meister auch darauf, gegen die Konkurrenz erneut einen Coup zu landen

Mehr von RP ONLINE