1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefelder U20-Spieler vom Coronavirus infiziert

Eishockey : Krefelder U20-Spieler vom Coronavirus infiziert

Das Coronavirus ist längst, wenngleich von vielen unbemerkt, auch in Krefeld angekommen. Ein Spieler aus dem Nachwuchs vom KEV 81 ist von dem Virus betroffen. Das teilte der Verein jetzt mit. Eishockeytorwart Jonas Natterer aus der U20 der Schwarz-Gelben hat sich höchstwahrscheinlich bereits auf einer Klassenfahrt Mitte Februar infiziert.

Der Schüler des Vera-Beckers Berufskolleg in Krefeld war mit anderen zu einer Skifreizeit in Österreich. Die Symptome traten bei ihm und einigen Mitschülern aber erst später auf.

Der KEV informierte sofort das Gesundheitsamt. Quarantäne-Maßnahmen wurden dem Verein aber nicht auferlegt. Die Behörde bat nur darum, alle Spieler des Internats unverzüglich nach Hause zu schicken, was aber zu diesem Zeitpunkt bereits geschehen war.

Natterer geht es trotz des Virus’ aber gut und er ist in seine Heimat nach Baden-Württemberg zurückgekehrt. Der junge Torwart stammt aus dem Nachwuchs der Adler Mannheim und spielt seit 2018 für den KEV.

Auch aus Krefeld abgereist ist inzwischen Patrick Demetz aus der Oberligamannschaft. Der Italiener aus Wolkenstein in Südtirol konnte wegen der geschlossenen Grenzen in der vergangenen Woche nicht in seine Heimat reisen. „Wir haben ihm ein Auto besorgt und er konnte dann am Donnerstag nach Hause fahren, muss dort aber auf Anweisung der örtlichen Behörde in Quarantäne begeben“, berichtet Sportvorstand Elmar Schmitz.

(J.H.)