Krefelder Skating Bears geben gegen Essen die passende Antwort

Skaterhockey : Skating Bears geben gegen Essen die passende Antwort

(F.L.) Die Skating Bears haben gegen die Essen Rockets nach ihren zuletzt gezeigten enttäuschenden Leistungen die passende Antwort gegeben und den IISHF-Challenge-Pokalsieger mit 7:3 wieder ins Ruhrgebiet zurück geschickt.

Maßgeblichen Anteil daran hatten die Brüder Max und Fabian Zillen, die zusammen vier Treffer für die Krefelder erzielten, sowie Top-Scorer Nils Giesen, der gleich viermal eine Torvorlage gab.

Die Bears mussten im ersten Drittel zunächst einen Schock verdauen, da sich Dominic Doden nach einem Bandencheck schwer verletzte. Dennoch ging es mit einer 2:1-Führung in die erste Pause, nach der Krefeld weiterhin die Zügel des Spiel in den Händen hielt. Dabei half vor allem im letzten Drittel, dass die Gäste sehr undiszipliniert spielten, was zu einige Strafen führte, die Krefeld in Form von erzielten Toren auszunutzen wusste. Das 7:3 durch den dritten Treffer von Max Zillen war dann der tormäßige Schlusspunkt in der Partie, in der es kurz vor Ende noch eine kleine Handgreiflichkeit zwischen einem Essener und einem Krefelder Spieler gab, die mit jeweils Fünf-Minuten-Strafen geahndet wurden.

„Einsatz, Kampf und taktische Disziplin waren vorbildlich. Man hat gemerkt, dass die Jungs was gutmachen wollten und das ist ihnen gelungen. Das war die richtige Reaktion nach den letzten Spielen“, sagte Trainer Fabian Peelen danach.

Mehr von RP ONLINE