1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefelder EV: U23 kann wieder auf Adam Kiedewicz bauen

Eishockey-Oberliga Nord : U23 des KEV 81 kann wieder auf Adam Kiedewicz bauen

Der 20-jährige Stürmer hat seine Gehirnerschütterung auskuriert. Am Mittwochabend sind die Tilburg Trappers in der Rheinlandhalle zu Gast. Am 2. Weihnachtstag geht es zu den Hannover Indians.

(JH) Für die U23 des KEV geht es in der Eishockey-Oberliga einen Tag vor Heiligabend um 19 Uhr in der Rheinlandhalle gegen die Tilburg Trappers. Am zweiten Weihnachtstag ist die Auswahl von Cheftrainer Elmar Schmitz um 16 Uhr bei den Hannover Indians zu Gast.

Der KEV, der in 14 Spielen bereits beachtliche 13 Punkte eingefahren hat, spielt im sogenannten Konzert der Großen in der Oberliga immer besser mit. Die Leistungen und die Ansprüche der Spieler sind gegenüber der vergangenen Saison deutlich gestiegen. Während im Vorjahr noch ein Punktgewinnen gegen den Tabellenführer gefeiert worden wäre, war dem jungen Team noch am Montag beim Training die Enttäuschung anzumerken, dass es nach der 4:2-Führung gegen die Hannover Scorpions nicht zu einem Sieg gereicht hatte. Jetzt bekommen es die Mannen um Kapitän Adrian Grygiel wieder mit zwei Top-Teams zu tun. Tilburg ist derzeit Dritter, die Indians liegen auf Platz zwei.

Nicht mitspielen können in beiden Partien die verletzten Matthias Onckels und Michael Schaaf. Alexander Blank spielt Mittwoch für die Pinguine. Wieder mit dabei ist Adam Kiedewicz. Der 20-jährige Stürmer hat die Folgen seiner Gehirnerschütterung auskuriert und kehrt in die zweite Sturmreihe an die Seite von Maciek Rutkowski und Patrick Demetz zurück. Nach RP-Information ist Kiedewicz, der einen Vertrag bei den Pinguinen hat, erst ab der Saison 2021/22 förderlizenzfähig, so dass er in beiden Teams eingesetzt werden kann. Wenn Philipp Kuhnekath am Mittwoch nicht bei den Pinguinen benötigt wird, könnte er vielleicht auch für den KEV auflaufen. Der aus Köln zum KEV gewechselte Jimmy Martinovic rückt aus dem Sturm in die Abwehr und soll an der Seite von Julius Bauermeister verteidigen, der in der ligainternen Verteidigerwertung mit vier Treffern und zwölf Torvorlagen Platz zwei belegt. Mike Fischer vom Kooperationspartner Löwen Frankfurt ersetzt weiterhin Blank im ersten Sturm. „Tilburg ist neben den Hannover Scorpions für mich das Maß aller Dinge in der Liga, wir sind krasser Außenseiter. Wir müssen die Trappers aus unserem Drittel raus halten und selber schauen, dass wir den Puck schnell hinter die Abwehr bringen, dann können wir die Partie lange offen halten“, sagt Schmitz.