1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefelder EV: Robin Beckers bastelt am DNL-Team

Eishockey : Trainer Robin Beckers bastelt am DNL-Team des KEV

Das Sommertraining der Mannschaft hat begonnen. Der Verein sucht noch nach Unterbringungsmöglichkeiten für einige Neuzugänge. Auf der Torwartposition macht sich der Coach keine Sorgen.

Die U20 des KEV 81 ist bereits in die Vorbereitung auf die kommende Saison in der Deutschen Eishockey-Nachwuchsliga gestartet. Fünf Trainingseinheiten stehen wöchentlich für die Nachwuchstalente auf dem Übungsplan. In der Sporthalle und im Kraftraum ist Athletik-Training angesagt. Zu einer Laufeinheit trifft sich die Mannschaft im Stadtwald. Weil in den Sommermonaten in Krefeld keine Eisfläche zur Verfügung steht, hat der KEV im Eisstadion in Wesel die Eisfläche angemietet. Cheftrainer Robin Beckers bittet seine Schützlinge jeden Mittwoch bis zum 30. Juni für zwei Stunden auf das glatte Parkett.

„Leider ist die Trainingsbeteiligung im Augenblick noch nicht gut. Es sind meistens nur 12 bis 15 Feldspieler und vier Torhüter da“, berichtet Beckers. Das hängt sicher auch mit der aufwendigen Anreise in das fast 50 Kilometer entfernte Wesel zusammen. Auch deshalb hoffen die Verantwortlichen des KEV, dass spätestens in der zweiten Augustwoche in Krefeld das Eis aufbereitet ist. Wichtig ist das vor allem, weil die Saison in der Division 1 der Nachwuchsliga am ersten September-Wochenende beginnen soll.

  • 2013 packte Pascal Zerressen an der
    Krefeld Pinguine : Pascal Zerressen ist wieder zu Hause
  • Leon Draisaitl ist der absolute Superstar
    Spielplan, Kader und TV-Übertragung : Das müssen Sie zur Eishockey-WM 2022 wissen
  • Seine Rückkehr leitete die Wende zum
    Handball, Regionalliga : Sechs Momente prägen die Saison der SGL

 Beckers muss auch ein neues Team formen. Altersbedingt stehen einige Spieler, darunter auch Kapitän Brian Westerkamp, für die kommende Saison nicht mehr zur Verfügung. Aus der U17, die unter Trainer Sebastian Staudt eine sehr gute Saison spielte und nur knapp das Endturnier um die Deutsche Schülermeisterschaft verpasste, rücken vier Talente in den DNL-Kader. Allen voran ist hier Stürmer Niclas Focks zu nennen, der als  16-Jähriger in der vergangenen Saison bereits einige Spiele im Oberligateam des KEV absolvierte. Sein Sturmkollege Kacper Ziarkowski und die Abwehrspieler Timon Verhoeven und Paul Herz rücken ebenfalls in den DNL-Kader auf.

Aber nicht nur aus den eigenen Reihen, sondern auch aus anderen Vereinen darf sich der KEV über Ergänzungen und Verstärkungen für sein DNL-Team freuen. Vom Lokalrivalen Düsseldorfer EG zieht es den 18-jährigen und 180 Zentimeter großen Verteidiger Janis Lachmann an die Westparkstraße. Ebenfalls von der DEG wechselt Stürmer Rene Aberson nach Krefeld. Der gebürtige Niederländer ist 19 Jahre alt, bringt 82 Kilogramm auf die Waage und ist 187 Zentimeter groß. Aus Wolfsburg kommen Torwart Luca Erdmann und Verteidiger Connor Janus. Erdmann soll in der kommenden Saison zusammen mit Matthias Bittner und Mathis Kaiser das Torwart-Dreigestirn  des DNL-Teams bilden.

Der Abstieg der Pinguine aus der DEL hat bislang dem Interesse der Nachwuchsspieler am Ausbildungsstandort Krefeld keinen Abbruch getan. „Wir haben weiterhin viele Anfragen und wir kümmern uns im Augenblick um zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten für auswärtige Spieler, weil das Internat bereits voll belegt ist“, sagt Beckers.

Dennoch hofft der DNL-Trainer auf weitere Neuzugänge: „Derzeit ist der Kader noch zu klein und wir haben auch einige Spieler, denen die Erfahrung in der Division 1 noch fehlt.  Auf der Torwartposition mache ich mir keine Sorgen, aber vor allem für den Angriff müssen wir noch nachlegen, um auch auf krankheits- oder verletzungsbedingte Ausfälle reagieren zu können.“.