Lokalsport: Krefelder EV bei DM-Endrunde chancenlos

Lokalsport: Krefelder EV bei DM-Endrunde chancenlos

Die U-14 und U-16 der Schwarz-Gelben erreichten jeweils in ihrer Klasse nur hintere Plätze.

In der vergangenen Woche hatten die Verantwortlichen des KEV 81 auf einer Pressekonferenz Alarm geschlagen und warnten, der Verein sei mangels finanzieller Mittel dabei, den Anschluss in Deutschland zu verlieren. Dies zeigte sich nun am Wochenende, als sowohl die U-14, als auch die U-16 sich zwar für die jeweilige inoffizielle Meisterschaftsendrunde ihrer jeweiligen Jahrgänge qualifizierten, hier aber unter dem Strich chancenlos waren. Die U-14 unter Trainer Robin Beckers, unlängst noch zum Jugendtrainer des Jahres in Deutschland ausgezeichnet, zeigte sich beim Endturnier im Württembergischen Schwenningen kampfstark und brachte unter anderem den späteren Meister aus Nürnberg an den Rand einer Niederlage, doch am Ende stand hier ebenso eine 2:3-Niederlage, wie in den meisten anderen Partien.

Lediglich in der Platzierungsrunde sprang ein Sieg und damit Rang 13 heraus. Ebenso erging es auch der höheren Altersklasse der U-16. Die Mannschaft von Dirk Kuhnekath und Thomas Mirwa präsentierte sich in Bad Tölz in einer schweren Gruppe engagiert, aber letztlich chancenlos. So unterlag die Mannschaft in ihrer Vorrundengruppe dem späteren Meister aus Rosenheim ebenso, wie dem ESV Kaufbeuren und dem Vierten aus Köln, gegen den es mit 3:12 eine heftige Klatsche setzte. Am Ende stand auch für diese Altersklasse der letzte Tabellenplatz.

  • Lokalsport : Krefelder Damen chancenlos gegen Favoriten

So belegen die Turniere die strukturellen Probleme im Krefelder Nachwuchs. Das große Engagement aller Beteiligten wird ohne größere finanzielle Unterstützung mittelfristig nicht mehr ausreichen, sportlich konkurrenzfähig zu bleiben.

(svs)